Buchholz bekommt Glasfaser

Bauleiter Marc Hiller mit Frau Christine Hiller-Peters der Firma K+M Hiller, freuen sich über das Lob von HTP Geschäftsführer Thomas Heitmann und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs. Stellvertretender Bürgermeister Joachim Plesse, Vorsitzender des Dorfgemeinschaftsvereins Thorsten Grünhagen und Leiter der Planung Breitbandnetze Marco Braune- Frehse beim Spatenstich für Glasfaser für Buchholz.

Internet bis zur letzten Milchkanne anbieten

Buchholz (er). „Mit Buchholz und Marklendorf sind wir im zweiten und dritten Ort unserer Gemeinde, die dem Glasfaserausbau zugestimmt haben“, eröffnete Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs die Rede. „Vor allem der Dorfgemeinschaft ist es zu verdanken, dass wir eine Super Quote bei den Hausanschlüssen von fast 70 Prozent erreicht haben. Es zeigt sich, dass wir alle zusammen viel bewegen. Wir haben uns vorgenommen „Internet bis zur letzten Milchkanne“ zu fördern und sind auf gutem Wege.“ Björn Gehrs betonte weiter, dass es ihn besonders freue, dass der Ausbau ohne Einsatz von öffentlichen Steuermitteln erfolge. Auch die Vereine profitieren vom Glasfaserausbau. Thorsten Grünhagen, Vorsitzender des Dorfgemeinschaftsvereins: „In Zukunft wird die Kommunikation in den Sportstätten keine Probleme mehr bereiten." Thomas Heitmann, Geschäftsführer von http, war zum beginnenden Ausbau in Buchholz vor Ort. Er stellte noch einmal die besonders attraktiven Konditionen, den zurzeit kostenfreien Anschluss, in den Vordergrund und hob den gesteigerten Wert der Immobilien hervor. „Nicht nur die gesteigerte Wohnqualität, auch der Verkaufswert erhöht sich. Zunehmend ist immer mehr Home Office möglich. Das geht nur, wenn die Rechner zu Hause auch eine störungsfreie, hohe Bandbreite haben.“
Seit dem 24. Oktober werden Leerrohre verlegt, in die anschießend Glasfaserkabel eingeblasen werden. Mitte 2020 sollen die Bauarbeiten beendet sein und bis dahin werden etwa 105 Kilometer Glasfaser-Kabel verlegt sein, wovon allein 81 Kilometer für die einzelnen Hausanschlüsse benötigt werden.
Der weitere Ausbau in Essel und im Esseler Wald soll zügig voran gehen. Thomas Heitmann: „Wir haben noch viel vor. Mit der Firma K+M Tiefbau Bernd Hiller GmbH steht ein starker Partner zur Verfügung, der die örtlichen Gegebenheiten gut kennt.“ Dies konnte auch vom stellvertretenden Ortsbürgermeister Joachim Plesse bestätigt werden: „Die Mitarbeiter der Firma arbeiten geräuschlos mit einem Bagger“, lobte er vor allem den Polier Lutz Krause und freute sich „über die Geschwindigkeit, mit der die Arbeiten voranschreiten." Er lobte die Firma HTP und  dankte dem Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, der die Glasfaser Inititiative ins Leben gerufen hat.