Bundesverdienstkreuz für Jürgen Benk

Jürgen Benk (links) mit Regionspräsident Hauke Jagau- Foto: Region Hannover/Ines Schiermann (Foto: Foto: Region Hannover/Ines Schiermann)
 
Regionspräsident Hauke Jagau (von links), SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks,Jürgen Benk und Bürgermeister Helge Zychlinski. Foto:Region Hannover/Ines Schiermann (Foto: Foto: Region Hannover/Ines Schiermann)

35 Jahre im Dienst der Kommunalpolitik

Elze (awi). Der noch amtierende Ortsbürgermeister und Ratsherr Jürgen Benk, der zum 1. November in den politischen Ruhestand geht, hat gestern nachmittag im Haus der Region das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordensder Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Regionspräsidenten Hauke Jagau
erhalten. Jürgen Benk engagiert sich seit 35 Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik sowie seit vielen Jahren in der Kultur, im sozialen Bereich und im Stiftungswesen.
Seit 1986 ist Benk Mitglied des Ortsrates Elze/Meitze. Von 1991 bis 2001 übte er die Funktion des stellvertretenden Ortsbürgermeisters aus. 2006 wurde er zum Ortsbürgermeister gewählt. Dieses Amt nimmt er bis heute ununterbrochen wahr. Benk hat sich sehr für die Sicherung der schulischen
Infrastruktur, die Erinnerungskultur und die Geschichtsforschung eingesetzt. Die Erstellung der Elzer Ortschronik hat er intensiv begleitet. Im Rat der Gemeinde Wedemark ist Benk seit 1996 Mitglied. Er war von 1996 bis 2003, ab 2006 bis 2012 und erneut seit 2015 bis Ende 2020 Vorsitzender der SPD-Fraktion. Zudem hat Jürgen Benk in verschiedenen Gremien mitgewirkt, insbesondere von 1996 bis 2003 als Mitglied und von 2006 bis 2012 sowie seit 2016 als Beigeordneter im Verwaltungsausschuss, von 2011 bis 2016 als Mitglied und Vorsitzender des Ausschusses für Feuerschutz und öffentliche Ordnung sowie  von 2012 bis 2014 als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Naherholung, von 2014 bis 2016 als Mitglied im Ausschuss für Finanzen und Personal und seit 2018 als Mitglied im umbenannten Ausschuss für Finanzen, Liegenschaftsunterhaltung, Wirtschaft und Personal. Des Weiteren bringt sich Jürgen Benk aktiv in verschiedenen Vereine und Institutionen der Gemeinde Wedemark ein. So ist er seit 1983 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Elze. Von 1983 bis 1995 war er zunächst förderndes Mitglied. Ab 1996 bis zur Erreichung der Altersgrenze 2011 war Benk aktives Mitglied und zuletzt als Hauptfeuerwehrmann tätig. 2011 wechselte er in die Altersabteilung und organisiert seitdem die regelmäßigen Ausflüge und Aktivitäten für die Alterskameraden.
1989 trat Benk dem Schützenverein Elze von 1921 bei. 1994 wurde er in den Vorstand gewählt. Von 1994 bis 1995 sowie von 2011 bis 2013 übte Jürgen Benk die Aufgabe des Kassenprüfers aus, war von 1997 bis 2001 zweiter Vorsitzender und hatte von 2001 bis 2003 das Amt des Ersten Vorsitzenden inne. 2013 wurde er in den Ehrenrat aufgenommen. Während seiner langjährigen Vereinszugehörigkeit hat Benk sich sehr für die Weiterentwicklung des Vereins sowie die Pflege und Förderung der Vereinsgemeinschaft engagiert. Im Jahr 2000 war er Mitbegründer der Bogenabteilung. Zudem hat er die Erstellung eines vereinseigenen Internetauftritts vorangetrieben und zahlreiche Aufsichtsdienste bei Wettkämpfen auf den Schießständen wahrgenommen. Benk unterstützt seit über 22 Jahren den Thekendienst und hat zehn Jahre lang bei den anfallenden Gartenarbeiten mitgeholfen. Seit 2006 ist Benk stellvertretener Vorsitzender und Schatzmeister der Stiftung für Menschen mit Behinderung in der Wedemark. Die Stiftung fördert insbesondere die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft. In diesem Rahmen kümmert sich Benk nachdrücklich um die Spendenakquise und unterstützt Menschen mit Behinderungen bei der Beantragung von Fördermitteln. Ebenfalls seit 2006 ist Benk Mitglied des Vereins Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Wedemark. Dort hat er sich sehr für die Errichtung inklusiver Kindergartenplätze in der Kindertagesstätte Domino eingesetzt. Darüber hinaus hat Benk sich sehr für die Schaffung von Strukturen zur Verbesserung von Hilfsangeboten für Menschen mit Behinderungen in der Wedemark eingesetzt. Er war 2011 an der Gründung des Arbeitskreises Inklusion beteiligt und hat dort mehrere Jahre mitgearbeitet. Auch hatte er erheblichen Anteil daran, dass in der Gemeinde Wedemark ein Behindertenbeirat gegründet wurde. 2008 war Benk Mitbegründer und Beisitzer im Vorstand des Vereins Dorfbild Elze bis 2020. Der Verein verfolgt das Ziel, den alten Ortskern des Dorfes Elze in seiner ursprünglichen Form zu erhalten und für die Einwohner Elzes attraktiv zu machen. Bei der Erstellung der Gestaltungssatzung für den historischen Ortskern war er zu wesentlichen Teilen beteiligt. Benk ist auch Mitinitiator des Freundeskreises Pfarrscheune Elze. Der Freundeskreis wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, die Elzer Pfarrscheune zu erhalten, das Gebäude zu renovieren und zu einem Ort für Kultur und Begegnung für die Dorfgemeinschaft zu beleben. Von Beginn an hat Benk bei der Konzepterstellung für die Sanierung, Nutzung und Finanzierung mitgewirkt. Er hat die Arbeit des Freundeskreises insbesondere bei der Akquise von Fördergeldern und bei der Beantragung öffentlicher Fördermittel unterstützt. Zudem bringt sich Jürgen Benk aktiv in die Arbeit des Freundeskreises ein. Ebenso hilft er bei der Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen wie den Scheunenaktionstagen, dem Laternenfest, dem Adventsmarkt und der regelmäßig angebotenen Musikfeste tatkräftig mit. In dem an die Pfarrscheune angrenzenden Eichenwald hat Benk zwischen 2010 bis 2012 einen Lehrpfad „Heimische Tiere und Pflanzen“ errichtet.
Für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken wurde Herr Benz mit folgenden Auszeichnungen geehrt: 2002 mit der Verdienstnadel in Bronze des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, 2009 mit der Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. 
Jürgen Benk wird am 11. Oktober ein letztes Mal als Ratsherr an der Gemeinderatssitzung des alten Rates teilnehmen und der konstituierenden Sitzung des neuen Rates am 8. November offiziell verabschiedet.