CDU fragt Bürger: „Wo drückt der Schuh?“

„Wo drückt der Schuh?“ fragen Sigmund Dembski, Gerd Dolle, Daniel Leide, Achim von Einem, Susanne Brakelmann und Hund Timmi sowie Tischlermeister Klaus-Dieter Bock. Foto: A. Wiese

Ortsverband Bissendorf hängt Briefkästen in allen vier Orten auf

Bissendorf-Wietze. Der CDU Ortsverband Bissendorf hat am Dienstag in den Orten Bissendorf, Bissendorf-Wietze, Scherenbostel und Wennebostel die Aktion „Wo drückt der Schuh?“ gestartet. Dazu wurden in allen vier Orten Briefkästen in Form eines Schuhs aufgehängt. Sie sollen Anregungen der Bürger aufnehmen. Die Briefkästen hängen jetzt bei Kärgel in Bissendorf-Wietze, bei Drogerie Bleich, Am Markt, in Bissendorf, bei Sigmund Dembski, In Wennebostel 26, in Wennebostel und bei Gerd Dolle, Im Winkel 40, in Scherenbostel. Ein dickes Dankeschön von der CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Susanne Kopp und von Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann geht an Tischlermeister Klaus-Dieter Bock, der mit seiner Familie zusammen die Idee der Landes-CDU in die Tat umgesetzt hat. „Sogar meine Schwiegereltern Karin
und Dieter Brase haben bei der
Familienproduktion mitgewirkt“, schmunzelt der Tischlermeister. Natürlich gilt der Dank der Bissendorfer CDU auch der Drogerie Bleich und dem Lebensmittelmarkt Kärgel, dass die Briefkästen auf ihren Grundstücken aufgestellt werden dürfen. Jetzt hoffen die Kommunalpolitiker nur noch, dass die Bürger von dieser Art des Mitspracherechts regen Gebrauch machen und sich viele Briefe mit Anregungen, Kritik und Sorgen der Bürger einfinden.