Corona-Testreihe am Gymnasium

Mellendorf. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie werden am Gymnasium Mellendorf viele Lehrer auf Corona getestet. Ab kommender Woche wird es am Gymnasium Mellendorf für die Lehrkräfte und Mitarbeiter vier Wochen lang möglich sein, sich kostenlos per Rachenabstrich auf Covid 19 testen zu lassen. Ein Team der Leibniz-Universität um Professor Dr. Cornelia Blume, Professor Dr. Thomas Scheper sowie Professor Dr. Holger Blume sowie zahlreicher wissenschaftlicher Mitarbeiter und studentischer Hilfskräfte werden bis zu den Herbstferien jeweils dienstags und mittwochs Testkits an die teilnehmenden Lehrer ausgeben, ein kurzes Gespräch führen und die Proben anschließend zur Analyse mit in das Labor nehmen.
Die Testkits können von den Probanden mit nach Hause genommen oder aber auch gleich vor Ort verwendet werden. In jedem Fall werden die Lehrer die Probe aus dem Rachenraum selbst „abstreichen“ und anschließend in einem eigens dafür aufgestellten Gefrierschrank in der Schule bis zur Abholung deponieren.
Die Proben werden einmal in der Woche – jeweils mittwochs – abgeholt und nach Hannover (Leibniz Universität, Institut für Technische Chemie) gebracht. Nach üblicherweise 24 Stunden Untersuchungszeit wissen die Ärzte, ob der Test positiv oder negativ ausgefallen ist. Im ersten Fall werden Proband und Gesundheitsamt sofort per Telefon verständigt. Im zweiten Fall erhält man eine E-Mail mit dem negativen Testergebnis.
Die Testreihe, die unter anderem auch vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird, will die akute Infektiösität mit SARS-CoV-2 in bestimmten Bevölkerungsgruppen erforschen. Ähnliche Studien sind bereits an der Leibniz Universität, an einigen Pflege- und Alteneinrichtungen in Hannover, am Staatstheater Hannover, in einem Medizintechnikbetrieb in Göttingen oder an der Schillerschule Hannover durchgeführt worden. Möglicherweise schließt sich an die bis zu den Herbstferien geplante Studienreihe eine weitere Studie zur Antikörpertestung an. Aus Sicht der Schule wird auf diese Art und Weise für Schüler und Lehrer ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleistet. Test bei allen Schülern der Schule ist aufgrund der derzeit noch reduzierten Testkapazitäten nicht möglich