Daniel Leide wird Ortsbürgermeister

Daniel Leide wird Ortsbürgermeister von Bissendorf-Wietze. Foto: A. Wiese
Bissendorf-Wietze (awi). Daniel
Leide von der CDU wird Ortsbürgermeister im erstmals gewählten Ortsrat Bissendorf-Wietze, Florian Beyer von der SPD sein Stellvertreter. Die entscheidende Stimme dafür kommt von Hermine Rüfer von den Grünen. Seit den Kommunalwahlen hatte es Gespräche zwischen den gewählten Vertretern gegeben. Im Ortsrat Bissendorf-Wietze hat die Bürgergruppierung Bürger für die Wietze drei Sitze, die CDU zwei Sitze, die SPD und die Grünen je einen Sitz. CDU und SPD waren sich schnell einig. Jetzt hat sich auch Hermine Rüfer entschieden: „Ich habe für diese Ortsratsarbeit ganz wichtige Ziele, nämlich die Baumschutzsatzung erhalten, keine Verdichtung der Bebauung und keine Bebauung von Waldgrundstücken in Bissendorf-Wietze und Wennebostel-Wietze und diese Ziele kann ich leichter mit CDU und SPD umsetzen. Das war für mich ausschlaggebend für die Ortsbürgermeisterwahl. Eine Koa-lition gehe ich für diese Ortsratsperiode aber nicht ein“, betonte Rüfer. Den Posten des stellvertretenden Ortsbürgermeisters habe man ihr angeboten, doch sie habe abgelehnt. „Ich habe einmal einen klugen Spruch gehört: ,Wer inhaltlich arbeiten möchte, sollte keine Ämter innehaben‘. Daran halte ich mich!“ Daniel Leide von der CDU hatte bei der Kommunalwahl mit Abstand die meisten persönlichen Stimmen in Bissendorf-Wietze erzielt. Die konstituierende Sitzung findet Anfang November im Landhaus Wietze statt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.