Das NABU-Biotop Brelingen

Der NABU-Turm in Brelingen

Multimedia-Vortrag und Mitgliederversammlung

Wedemark. Die Fläche des NABU Wedemark in Brelingen mit einer Größe von fünf Hektar war bis Mitte der 70er Jahre ein Abbaugebiet für Kies und Sand. Danach wurde die durch den Abbau entstandene Vertiefung als Spülfäche für die neue gegenüberliegende Grube benutzt und wieder verfüllt. Dadurch entstand ein sehr vielfältiges Gelände mit Hügeln und Feuchtgebieten von hohem ökologischen Wert. Hier kann der Tier- und Pflanzenwelt eine Fläche in relativ natürlicher Ursprünglichkeit und Vielfalt im Landschaftsschutzgebiet Brelinger Berg angeboten werden. Verschiedene Tiere und Pflanzen finden hier ideale Rückzugsgebiete. So konnten bei einer Exkursion 51 verschiedene Vogelarten gezählt werden wie Eisvogel und Waldkauz. Aber auch für Frösche, Fledermäuse und Wildbienen bietet das Gelände eine Heimat. Diese Fläche wurde vom NABU Wedemark Anfang 2007 übernommen. Durch verschiedene Maßnahmen konnte der ökologische Wert der Fläche weiter erhöht werden. Der Projektleiter und Betreuer des Gebiets Peter Griemberg berichtet in einem Multimedia-Vortrag über die Schönheit und Vielfalt des Geländes sowie über die Aktivitäten des NABU Wedemark. Am 15. März um 19.30 Uhr beginnt der Vortrag in der Brelinger Mitte. Der Eintritt ist frei. Anschließend beginnt um 20.30 Uhr (nur für Mitglieder) die diesjährige Mitgliederversammlung des NABU Wedemark, zu der alle Mitglieder eingeladen sind.