Das neue Voltigierpferd ist da

Das neue Voltigierpferd Soraya mit der Zwergengruppe, die sie als erstes im neuen Zuhause in Resse ausprobieren durfte, und Trainerin Iris Berthold. Foto: A. Wiese

Katharina Witt Stiftung unterstützte den RVC Resse im Turnclub Bissendorf

Bissendorf (awi). „Sie ist eine Pferdeprinzessin“, erzählt die kleine Franzi begeistert vom neuen Voltigierpferd im Resser Voltigierclub des Turnvereins Bissendorf. Ob Soraya diesen Titel nun ihrem Namen, ihrer Schönheit oder dem Kosenamen, den sie bei ihrer Vorbesitzerin hatte, lässt sich nicht so ganz klären. Tatsache ist: Die Resser Voltis sind superglücklich mit ihrem Neuzugang, der in erster Linie für das Behinderten-Voltigieren und das therapeutische Reiten gedacht ist. „Während man bei den meisten Sportarten die erforderlichenTurgeräte einfach kauft, bestellt oder anfertigen lässt, gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten Sportgerät beim Voltigieren sehr viel umfangreicher und komplizierter“, verrät Trainerin Iris Berthold. Seit November sucht sie ein geeignetes Pferd für die Behindertensportgruppen und die jüngeren Kinder des Vereins. Immer wieder zogen die Voltis aus, um „ihr Pferd“ zu finden, bis Ende Mai erfolglos. Aber dann traf die kleine Suchtruppe in Hamburg auf Soraya – voll ausgebildet und in ihrem Verein einfach unterbeschäftigt. Die 13 Jahre alte, braun gescheckte Pintostute führt nicht nur die Farbtradition des Vereins fort, sondern sie zur großen Freude von Ausbilderin Iris Berthold so gut geschult, dass sie sorfort eingesetzt werden kann. Nach den Sommerferien wird die „Pferdeprinzessin“ bereits ihr erstes Turnier in Großburgwedel bei den „Mini-Masters“, der Regionsmeisterschaft für Nachwuchsgruppen laufen. Schon im Juni wird Soraya bei den Ferienaktionen für die Kindertagesstätte am Sahlkampf und das Kinderpflegeheim Mellendorf eingesetzt. Iris Berthold betont ausdrücklich, dass die Anschaffung nur aufgrund einer großzügigen Förderung durch die Katharina Witt Stiftung erfolgen konnte. Dafür bedanken sich Voltigierer, Trainerin und natürlich auch der Verein Turnclub Bissendorf sehr herzlich bei der Stiftung.