Der Kirchenvorstand bestätigt – Vorsitzende Marion Bernstorf

Marion Bernstorf wurde als Vorsitzende des Kirchenvorstandes im Amt bestätigt.

Neu gewähltes Gremium bildet Ausschüsse – Zwei Mitglieder berufen

Brelingen. Der im März gewählte Vorstand der evangelischen Kirchengemeinde Brelingen, zu der auch die Ortsteile Negenborn und Oegenbostel gehören, hat seine Arbeit aufgenommen. Nachdem die gewählten und berufenen Mitglieder in Gottesdiensten in ihr Amt eingeführt worden waren, sind sie zur ersten Sitzung zusammengetreten. Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde erneut Marion Bernstorf gewählt, ihre Stellvertreterin ist Pastorin Debora Becker.
Dem Kirchenvorstand für Brelingen, Negenborn und Oegenbostel gehören neben Marion Bernstorf und Debora Becker die gewählten Mitglieder Sabine Jakob (Brelingen) sowie Wiebke Koch (Oegenbostel) und Timo Stehr (Negenborn) an. Außerdem wurden Julia Runge und Jutta Schräpel (beide Brelingen) in das Gremium berufen. Sie sind den gewählten Mitgliedern gleichgestellt.
Gleich zu Beginn seiner Arbeit musste der Kirchenvorstand einen herben Verlust verkraften. Der in den Vorstand gewählte Gerd-Richard Sacht aus Brelingen verstarb nach langer Krankheit noch vor der ersten Sitzung im Alter von 50 Jahren. Sein Platz im Kirchenvorstand bleibt unbesetzt, da kein gewähltes Ersatzmitglied zur Verfügung steht.
„Wir haben Großes mit euch vor“, sagte Pastorin Debora Becker, als sie die Kirchenvorstandsmitglieder im Gottesdienst in ihr Amt einführte. In der letzten Wahlperiode, sie dauert sechs Jahre, habe der Kirchenvorstand zahlreiche Projekte umgesetzt, sagte die Pastorin. Dazu zählte der Hortausbau im Obergeschoss des Gemeindehauses, der barrierefreie Umbau des Pfarrhauses, die Anlage eines Urnenhains auf dem Friedhof und der Bau eines WC-Gebäudes auf dem Friedhof. Außerdem sei mit Unterstützung des Fördervereins der Kirchengemeinden Brelingen und Mellendorf der Jugendraum in Brelingen geschaffen und eine gemeinsame halbe Diakonenstelle für die Jugendarbeit besetzt worden.
„Einige Berge liegen aber noch vor uns“, sagte die Pastorin. Dazu zähle der weitere Umbau des Gemeindehauses. „Lasst uns diese Gemeinde weiter auf- und ausbauen“, sagte Becker. Die Mitglieder des Kirchenvorstandes brächten dafür ihre unterschiedlichen Begabungen und Stärken mit. Außerdem gebe es viel Hilfe und viele Helfer für besondere Projekte in der Gemeinde, blickte die Pastorin optimistisch nach vorn.
Der Kirchenvorstand wird jetzt mehrere Fachausschüsse bilden, zu deren Aufgaben es gehört, in den jeweiligen Fachbereichen tätig zu werden und Beschlüsse des Kirchenvorstandes vorzubereiten. In diesen Ausschüssen können interessierte Mitglieder der Kirchengemeinde aus den drei Dörfern mitarbeiten. Unterstützung wird noch gebraucht für den Bauausschuss (tagt einmal monatlich), Friedhofsausschuss und Musikausschuss. Bereits besetzt ist der Kindergartenausschuss, der Diakonieausschuss und der Jugendausschuss. Interessierte können sich per E-Mail an fmbernstorf@htp-tel.de bei der Vorsitzenden Marion Bernstorf melden.