Diakonie organisiert Filmabend

Das Organisationsteam der Diakonie der Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen Ulla Hartung (von links), Giesela Kaminski und Almuth Grube-Orlowski. Foto: E. Rodenbostel

Viele wichtige Aufgaben zum Wohl der Gesellschaft

Elze (er). Das Gemeindehaus in Elze bietet Platz für viele Angebote. In der letzten Woche fand dort der zweimal jährlich organisierte Filmabend statt, der von der Diakonie der Kirchengemeinde Elze-Bennemühlen angeboten wird. Etwa 30 Personen waren zusammengekommen, um zunächst im Vorfeld einige anregende Gespräche zu führen. Jeweils im Februar und September werden diese Filmabende angeboten. Etwa eine Stunde vor Filmbeginn wird im Februar ein kleiner Imbiss gereicht und im September bei schönem Wetter manchmal gegrillt.
Der Film wird jeweils von dem Organisationsteam der Diakonie, zu dem Almuth Grube-Orlowski, Ulla Hartung und Giesela Kaminski gehören, ausgesucht. Er unterhält humorvoll mit Tiefgang, zeigt alltägliche Probleme und Lösungsmöglichkeiten. Weitere Schwerpunkte der Diakoniearbeit sind der Besuchsdienstkreis und die Betreuung der Tafel. Etwa 16 Helfer wechseln sich bei der Ausgabe, die immer montags von 11 bis 13 Uhr stattfindet ab, um die ungefähr 70 Kunden zu versorgen. Die ausgegebene Ware ist von der Langenhagener Tafel vorverpackt. Sie wird nach Personenzahl im Haushalt berechnet und an Bedürftige gegen Vorlage eines Scheines ausgegeben.
Im letzten Dezember haben Diakonie und DRK erstmalig Weihnachtsgaben verschenkt und zusammen organisieren und veranstalten beide Vereine das Generationenessen, zu dem alle herzlich eingeladen werden.. Das nette Miteinander und die gute Organisation haben sich herumgesprochen und inzwischen nehmen etwa 40 Personen an dem Essen teil. Dazu wird natürlich um Anmeldung bei Giesela Kaminski 05130 5355 oder Eva Jennert 05130 582146 gebeten.