Diavortrag: Shandong – Chinas ferner Osten

Der Diavortrag Shandong wird im Bürgerhaus gehalten. Foto: © Uwe Kinzel
Bissendorf. Uwe Kinzel entführt seine Gäste bei dem Diavortrag „Shandong – Chinas ferner Osten“ auf göttliche Berge, zu Konfuzius und des deutschen Kaisers fernöstlicher Kolonie Tsingtau. Die Reise in das Reich der Mitte findet am Freitag, 10. Februar, um 20 Uhr im Bürgerhaus in Bissendorf statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro.
Über die chinesische Provinz „Shandong“ – übersetzt Östliches Gebirge – ist bei uns nur recht wenig bekannt, obwohl es einen direkten historischen Bezug zu Deutschland gibt.
Im Jahre 1897 eroberte sich Kaiser Wilhelm II. einen Teil der ostchinesischen Halbinsel, der fortan unter der Bezeichnung „Kiautschou“ als Stützpunkt des Ostasiengeschwaders der kaiserlichen Marine diente. Hauptort dieser kleinen Kolonie war das Küstendorf „Tsingtau“ – heute „Qingdao“ – das von den Deutschen festungsartig ausgebaut wurde.
Kinzel folgt indirekt den Spuren seines Urgroßvaters, der als Angehöriger der Marinewerft zwei Jahre Dienst im Fernen Osten tat.