Die SPD unterwegs in der Wedemark

Timo Cramm und Daniela Mühleis, SPD, besuchten Anja Krüger (auf der Bank) am Natelsheidesee. Foto: Reiner Fischer
 
Daniela Mühleis (von links) und Timo Cramm, SPD, und Campingsplatz-Inhaberin Anja Krüger vor dem See. Foto: Reiner Fischer

Die schönsten Ferienorte unserer Heimat

Bissendorf-Wietze. Dass die Wedemark eine schöne Gemeinde im Grünen am Eingang zur Heide ist, wird nicht nur von ihren Einwohnern behauptet, sondern von vielen Besuchern bestätigt. Damit stand fest, dass die SPD die schönsten Orte selbst aufsuchen und vorstellen will. Daniela Mühleis aus Mellendorf, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Timo Cramm aus Scherenbostel, Mitglied des geschäftsführenden Parteivorstandes, wollten zu Beginn der Ferien bei schönem Wetter einen Ort der Entspannung, Erholung und sportlichen Aktivitäten besuchen. Für beide fiel die Wahl auf den Natelsheidesee in Bissendorf-Wietze. Am Ende der Straße Regeldamm befindet sich der zwei Hektar große Campingplatz mit einem schönen Natursee. Die SPD hatte sich für Mitte Juli mit der Eigentümerin des Sees und Campingplatzes Anja Krüger zu einem ausführlichen Gespräch verabredet.
Seit 1964 ist das Gelände im Besitz der in Bissendorf ansässigen Familie Krüger. Seit 2006 ist die Tochter Anja die Eigentümerin des Sees und Campingplatzes. Mit Stolz verweist sie auf die Topqualität des durch Grundwasser gespeisten Sees. Von Mitte Mai, noch vor Beginn der Badesaison, bis 15. September wird die Wasserqualität durch das Gesundheitsamt der Region alle vier Wochen geprüft und für ausgezeichnet befunden. Über die drei Sterne für die Wasserqualität kann sich nicht nur Anja Krüger, sondern auch die Camper und Tagesbesucher freuen. Dafür zahlen die Besucher für eine Tageskarte moderate Eintrittspreise von 1,50 Euro für Kinder und 2,50 Euro für alle anderen Besucher. In den letzten trockenen Jahren ist der Wasserspiegel etwas abgesunken, hat sich aber durch die Regenfälle des Frühjahrs wieder bis auf wenige Zentimeter erholt. Timo Cramm und Daniela Mühleis informierten sich über die besonderen Aktivtäten rund um den See und Campingplatz und erfuhren, wie sich die Corona-Krise ausgewirkt hat. „Bisher ist hier am Natelsheidesee alles einigermaßen unbeschadet durch die Pandemie gekommen.“, so Anja Krüger. Einige erforderliche Investitionen im Eingangsbereich, dem Verkaufskiosk und dem Gästebereich hat sie im Interesse der Gesundheit ihrer Gäste rechtzeitig fertigstellen können. Bisher hat sie auch mit Besuchern keine Probleme gehabt. „Alle halten sich an die aufgestellten Regeln“, so Anja Krüger. Welche Feiern und Feste noch 2020 durchgeführt werden können, stehe leider noch in den Sternen. Gern erinnert sich Anja Krüger an die Aktionen der letzten Jahre. Pfingsten 2019 Gottesdienst mit zwei Kindstaufen im See, das große Sommerfest, mehrere Kinderfeten und Kinderdiscos. Sie ist aber entschlossen, auch für 2020 noch kurzfristig etwas auf die Beine zu stellen. Vielleicht lässt sich sogar das seit 20 Jahren am Sandstrand stattfindende Beach-Volley-Ball-Turnier durchführen. „Wir müssen dafür den Sand nicht erst anfahren, wir haben dafür genug davon an unserem schönen See“, so die stolze Besitzerin mit einem strahlenden Lächeln zum Abschluss des Gesprächs. Daniela Mühleis und Timo Cramm wünschten ihr für ihre großartigen Ideen viel Erfolg, gutes Wetter und ein baldiges Ende der Pandemie. Für die beiden gehört der Natelsheidesee zu einem der schönsten Plätze unserer Heimat. Weitere Informationen über den See und Campingplatz unter: www.natelsheidesee.de.