Die Sternsinger suchen große und kleine Verstärkung!

Die Sternsinger ziehen im Januar wieder von Haus zu Haus.
Wedemark. Am Dreikönigswochenende im Januar ziehen sie von Haus zu Haus und sammeln fleißig Spenden für in Not geratene Kinder: Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde segnen die Häuser und hinterlassen die bekannten Kreidezeichen an den Türen, die übrigens nicht, wie allgemein vermutet, „Caspar + Melchior + Balthasar“ bedeuten, sondern „christus mansionem benedicat“, auf deutsch: Christus segnet dieses Haus.
2020 steht der Frieden im Mittelpunkt, denn das Motto lautet: „Frieden – im Libanon und weltweit“.
Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren sind in Dreier- oder Viererteams im Januar in der Wedemark unterwegs, und jedes Jahr sind es nicht nur der Glaube, die Botschaft und der gute Zweck, sondern auch der Spaß, in einem fremden Haus zu Gast zu sein, Lieder zu singen und gemeinsam zu beten – und nicht zuletzt auch das Kostümieren und Proben an zwei Donnerstagen in der Weihnachtszeit.
In diesem Jahr suchen die Sternsinger übrigens Verstärkung: Eingeladen sind alle Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche, egal welcher Konfession oder auch ohne. Die Probentermine im katholischen Pfarrheim sind am 19. Dezember um 17.30 Uhr und 2.1. um 17 Uhr, eine Teilnahme für neue Sternsinger ist ohne Anmeldung möglich, Maren Koch freut sich aber auch über Zusagen im Vorfeld unter maren@wededent.de.
Je mehr Kinder sich finden, desto mehr Familien können besucht werden, und auch Einrichtungen wie Seniorenheime oder das Kinderpflegeheim dürfen sich dann über einen Besuch freuen. Wenn ein Kind ein Instrument spielt und die Sternsinger begleiten möchte, ist auch dies eine sehr willkommene Verstärkung, kleine Geschwister dürfen gern den Stern von Haus zu Haus tragen. Aber auch die Erwachsenen sind als Helfer gefragt, denn für das Dreikönigswochenende werden noch Fahrer und Betreuer gesucht. Interessierte melden sich gern bei Maren Koch unter maren@wededent.de
Außerdem bekommen die Sternsinger für 2020 neue Gewänder. Hierfür wurden bereits Stoffe, Bänder und Borten gespendet, die nun dienstags ab 18 Uhr und freitags ab 18.30 Uhr zu Königsumhängen verarbeitet werden sollen. Nähbegeisterte Eltern oder Großeltern können sich gern bei Diana Janicki unter diana.janicki@gmx.de melden.