Digitaler Austausch: Wie bewegt sich die Wedemark?

Öffentlichkeitsdialog zum Fuß- und Fahrradverkehr in der Gemeinde

Wedemark. Welche Möglichkeiten gibt es, den Fuß- und Radverkehr in der Wedemark zu stärken? Was kann man von positiven Beispielen aus anderen Städten und Gemeinden lernen? Diese und weitere Fragen wollen die Gemeinde Wedemark und die Klimaschutzagentur Region Hannover gemeinsam mit Wedemärker Bürgerinnen und Bürgern in einem offenen, digitalen Austausch besprechen. Am Dienstag, 18. Mai, ab 18:30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, sich bei der Veranstaltung „Wie bewegen wir uns fort? – Fahrrad- und Fußverkehr“ zu informieren und eigene Gedanken in den Dialog einzubringen. Die Veranstaltung ist Teil der Beteiligungsreihe zum Quartierskonzept „Grüner Faden für Bissendorf“.
Zunächst wird kurz die derzeitige Mobilitätssituation in der Wedemark beleuchtet: Wie viele Menschen sind vor Ort eigentlich zu Fuß und mit dem Rad unterwegs? Welche Konzepte gibt es für die Gemeinde und welche Maßnahmen sind für die Zukunft geplant? Mit dabei sind unter anderem die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Wedemark Mareike Oertel und Johannes Veuskens vom Team Infrastruktur Straße der Region Hannover. Der Fokus des Abends liegt auf dem anschließenden offenen Dialog mit viel Raum für Fragen, Anregungen und eigene Vorschläge. Zentrale Themen dabei sind, wie die Teilnehmenden, die aktuelle Mobilitätssituation wahrnehmen, was sie zur Nutzung bestimmter Fortbewegungsmittel motiviert und welche Ideen sie für eine Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs in der Wedemark haben.
Die Veranstaltung ist kostenlos und läuft über die Plattform Zoom. Zugangsdaten stehen auf www.wirimklimalog.de zur Verfügung. Auf Wunsch gibt es dort die Beiträge zum Download nach der Veranstaltung. Für Fragen steht Irina Reeker von der Klimaschutzagentur zur Verfügung, Telefon (0511) 22 00 22-79.