Digitales Adventsgewinnspiel

Die Gemeinde Wedemark verlost auf „wir im klimalog.“ verschließbare Fahrradboxen zur kostenlosen Nutzung für ein Jahr. Foto: Gemeinde Wedemark (Foto: Gemeinde Wedemark)

Gemeinde Wedemark verlost kostenlose Nutzung von Fahrradboxen

Bissendorf. Meinung teilen und gewinnen: Die Gemeinde Wedemark veranstaltet gemeinsam mit der Klimaschutzagentur Region Hannover ein digitales Adventsgewinnspiel. Die Chance auf tolle Preise hat seit Mittwoch, 2. Dezember, wer auf der neuen Dialog- und Beteiligungsplattform www.wirimklimalog.de einen Kommentar verfasst. Darin soll er oder sie persönliche Meinungen oder Wünsche in Bezug auf die Website und weitere Klimaschutzaktivitäten in der Wedemark mitteilen. Mitmachen ist einfach: Wedemärkerinnen und Wedemärker können nach einer unkomplizierten Registrierung einen kurzen Text unter dem Gewinnspielbeitrag auf der Plattform veröffentlichen. Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 24. Dezember. Danach werden aus allen verfassten Kommentaren die Gewinnerinnen beziehungsweise Gewinner gezogen und Anfang 2021 benachrichtigt.
Zu gewinnen gibt es zweimal die kostenlose Nutzung einer verschließbaren Fahrradbox für jeweils ein Jahr. In den wettergeschützten Boxen auf der Ostseite des Bahnhofs Bissendorf können Fahrräder sicher untergestellt werden – praktisch besonders für Pendler. Zusätzlich verlost die Klimaschutzagentur viermal das Gesellschaftsspiel „de facto – Das Spiel zur Energiewende in der Region Hannover“. Darin reisen Jung und Alt mit dem Bus durch die Region und lösen Fragen zu Klimaschutz, Energiewende, umweltbewusstem Leben und vielen Besonderheiten in der Region Hannover. Zum Gewinnspielbeitrag geht es unter https://wirimklimalog.de/projekt/details/20

Bildunterschrift 1: Die Gemeinde Wedemark verlost auf „wir im klimalog.“ verschließbare Fahrradboxen zur kostenlosen Nutzung für ein Jahr. Foto: Gemeinde Wedemark
Bildunterschrift 2: Als zweiten Preis gibt es viermal das Spiel „de facto – Das Spiel zur Energiewende in der Region Hannover“ zu gewinnen. Foto: Klimaschutzagentur Region Hannover.