„Dreht euch in der Kirche bloß nicht um“

Walter und Elisabeth Denzler feiern am heutigen Mittwoch das Fest der Eisernen Hochzeit: Sie sind 65 Jahre verheiratet. Foto: A. Wiese

Walter und Elisabeth Denzler beherzigten den Ratschlag und sind 65 Jahre verheiratet

Mellendorf (awi). „Dreht euch in der Kirche bloß nicht um“, gab Elisabeth Denzlers Mutter ihrer Tochter bei der Hochzeit mit auf den Weg. Erst viel später habe sie ihr verraten, was der Ratschlag zu bedeuten gehabt hätte, erzählt die heute 85-Jährige: „Nur wenn ihr euch nicht umdreht, bleibt ihr lange zusammen.“ Walter und Elisa-beth Denzler haben sich nicht umgedreht und sie feiern heute das wirklich seltene Fest der Eisernen Hochzeit. Auf den Tag genau vor 65 Jahren wurde geheiratet. „Wir haben bei Niggemeiers geheiratet, wo wir auch wohnten“, erzählen die Jubilare. Der 86-jährige Walter Denzler stammt aus Welze bei Neustadt und lernte seine zukünftige Frau 1942 bei Bekannten kennen. Doch dann musste er als Soldat in den Krieg. In Mellendorf fand Walter Denzler seine große Liebe 1945 wieder. Sie arbeitete hier als Beiköchin. Jetzt ließ Walter Denzler seine Elisabeth nicht mehr aus den Augen und schon ein Jahr später, am 12. Oktober, 1946 wurde geheiratet. Erst wohnte der Maurer mit seiner Frau bei Niggemeiers an der Kaltenweider Straße, dann „im Busch“ zwischen Mellendorf und Brelingen und dann baute er für seine Familie das Häuschen im Rosenweg, wo das eiserne Hochzeitspaar heute noch wohnt. „Und mich kriegt hier auch keiner raus“, betont Elisabeth Denzler, deren Augenlicht mit den Jahren immer mehr nachgelassen hat und die ganz auf die liebevolle Pflege ihres Mannes angewiesen ist. Drei Kinder haben die Denzlers groß gezogen, doch nur ein Sohn ist ihnen geblieben. Zwei Söhne verlor das Paar unabhängig voneinander durch Unfälle. „In guten wie in schlechten Zeiten“ – Walter und Elisabeth Denzler haben wahrhaftig erlebt, was dieser manchmal so dahin gesagte Spruch bedeutet. Heute freuen sie sich auf die Glückwünsche der Gemeinde und der Familie und hoffen sehr, dass auch die Enkelkinder an diesem besonderen Tag vorbeischauen werden.