Eine wirklich wunderbare Idee

Höhepunkt war die Einweihung des neuen Boule-Platzes hinter dem Pfarrhaus durch Pastorin Debora Becker und Kirchenvorsteherin Marion Bernstorf.

Brelingen lud zum Bänkefest im ganzen Dorf ein und ganz viele kamen

Brelingen (awi). „Dieses Fest ist ein kleiner Versuch mit viel Bewegung im Dorf zu erleben, dass Dorfgemeinschaft auch unter Coronabedingungen Spaß bereiten kann“, kündigte Bettina Arasin von der Brelinger Mitte das Bänkefest am 3. Oktober im Vorfeld an. Am Abend dieses Tages der Deutschen Einheit unter außergewöhnlichen Corona-Bedingungen konnte das Fazit nur heißen: Absolut gelungen. Ein Dorf wie Brelingen mit so vielen, mutigen, kreativen und unglaublich motivierten Bürgern lässt sich von Corona nicht in die Suppe spucken.Eigentlich hat das Bänkefest die Pfingsten Corona zum Opfer gefallene „Kultur im Dorf“ noch getoppt. Bis in den Abend hinein waren Menschen im Dorf unterwegs, um „berührende Begegnungen“ zu erleben und sich anzuschauen, was Brelinger aus den verschiedensten Materialien von der aufgeschnittenen Badewann über Paletten und Stühle zum Bänkebau verwendet hatten. Es gab Möglichkeiten zum Spielen und Musikalisches, Nachdenkliches und vor allem immer wieder Begegnungen. Bei allem kam die Deutsche Einheit nicht zu kurz. Begriffe, die einem dazu in den Kopf kamen, konnte man im Glashaus vor der Brelinger Mitte niederschreiben und anschließend die Bilder des jungen Künstlers Ole Bredtmann bewundern.Der Kieler Maler hatte sowohl maritime Motive als auch für die Küche und das Esszimmer Geeignetes zu bieten. Auf ihrem Bummel durchs Dorf konnten die Besucher viele Überraschungen erleben, von Bildern bei Bohn über eine Klavierbank, die Töne macht, bis zum Riesenkopf, an dem man ein Selfie schießen konnte. Höhepunkt war jedoch die neue Boulebahn auf dem Kirchengelände, entstanden aus dem Wunsch von drei Brelinger Familien, Pfingsten bei Kultur im Dorf eine Boulebahn bieten zu können. Ein Wunsch, der dann auch Bestand hatte, als Corona Kultur im Dorf 2020 verhinderte. Ein großartiges Engagement vieler Freiwilliger machte die Boule-Bahn möglich, die jetzt allen Interessierten offen steht.