Eisstadion Mellendorf Vorreiter

Die PV-Anlage auf dem Eisstadion-Dach.

Eisbetrieb läuft an Sonnentagen zu 100 Prozent mit Sonnenenergie

Mellendorf. Die Hus de Groot Eisarena in Mellendorf kann man beim Thema Nachhaltigkeit
deutschlandweit als Vorreiter bezeichnen. Das Eisstadion wird zum größten Teil mit
erneuerbarer Energie betrieben. Mit Hilfe einer 3.500 m² großen Photovoltaikanlage wird
der Energiebedarf der Eisbahn und des Freibades an Sonnentagen komplett durch
Sonnenenergie gedeckt.
In Sachen nachhaltiger Energieversorgung befindet sich das Eisstadion Mellendorf
innerhalb der Eisstadion-Landschaft Deutschlands in der Spitzengruppe. Die „saubere“
Energiebilanz macht die Wedemärker Sportstätte zu einem Vorbild für ökologisches
Arbeiten im Eissport.
„Wir freuen uns, dass wir unsere Eishalle insbesondere im Sommer nachhaltig betreiben
können. Waren Bedenken wegen der energetischen Bilanz von Kunsteisbahnen in der
Vergangenheit durchaus berechtigt, sind sie heute mit Blick auf die Lösungen, mit denen
unser Stadion arbeitet, komplett überholt“, so Geschäftsführer Ingo Haselbacher. Sowohl
die Co2-Bilanz, als auch der niedrige Bedarf zusätzlicher Energie machen die
Wedemärker Eisbahn im Bereich Nachhaltigkeit zu einem Vorzeigeunternehmen.
„Die begeisterten Gesichter der Kinder, wenn Sie die Halle betreten und das Versäumte
aus dem „Corona-Winter“ nachholen können, sind diesen Sommer unsere stärkste
Motivation. Dieses Angebot nachhaltig gestalten zu können, gibt uns im Hinblick auf die
von uns allen zu stemmenden klimapolitischen Ziele ein gutes Gefühl“, so Geschäftsführer
Haselbacher abschließend.