Ende gut, alles gut

Die Berkhofer Feuerwehr hatte das eingeklemmte Pferd schnell befreit und nahm mit seinem nicht ganz so aufgeregten Kumpan Kontakt auf. Foto: A. Wiese

Feuerwehr befreit eingeklemmtes Pferd schnell

Berkhof (awi). Die Einsatzmeldung klang alarmierend: „Eingeklemmtes Pferd im Hänger auf der Autobahn", doch zum Glück war alles halb so schlimm: Es war kein Unfall, ein Pferd war während der Fahrt im Anhänger gestiegen und mit den Vorderbeinen über die vordere Sperrstange geraten und kam alleine nicht wieder zurück. Die Fahrerin hatte den Aufruhr im Anhänger gleich bemerkt und geistesgegenwärtig den nächsten Rastplatz auf der A7 zwischen Berkhof und Mellendorf angesteuert. Da sie und ihre Beifahrerin allein nichts ausrichten konnten und auch noch ein anderes Pferd im Anhänger war, benachrichtigte sie in ihrer Not die Feuerwehr. Die Berkhofer Brandschützen rückten an, auf alles gefasst. Doch dann gelang es ihnen relativ schnell die Sicherungsstange zu lösen und der fünfjährige Friesenwallach stand wieder auf allen vieren, zwar mit ein paar Schrammen am Kopf und nassgeschwitzt, aber soweit unverletzt. Da er jedoch extram unruhig war, wurde der Tierarzt benachrichtigt und während die aufgeregte Pferdebesitzerin, Polizei und Schaulustige auf Dr. Müller-Stephan warteten, wurde der Ruf nach Heu laut. Jetzt zeigte sich einmal mehr, wie vielseitig die Wedemärker Feuerwehr ist: Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer organisierte im Bekanntenkreis Heu, bis das eintraf, sah man die Berkhofer Feuerwehrleute fleißig Gras auf dem Parkplatz rupfen, um das Heunetz zumindest provisorisch zu füllen. Die Pferdebesitzerin war gerührt über soviel Hilfsbereitschaft und nachdem auch der Tierarzt eingetroffen und eine ganz leichte Beruhigungsspritze gesetzt hatte, ging es vorsichtig weiter nach Hause nach Osnabrück. Und die Hilfsbereitschaft der Wedemärker Feuerwehr wird den Osnabrücker Pferdefreunden, die auf der Rücktour von einem erholsamen Reiterurlaub in St. Peter Ording waren, bei allem Schreck, der ihnen in die Glieder gefahren ist, ganz bestimmt in guter Erinnerung bleiben.