Endlich Terrasseneinweihung am Rebenweg

Freuten sich, endlch die gemeinsame Terrasse der Seniorenresidenz Rebenweg und des Seniorenheims Allerhop einweihen zu können: Seniorenresidenz-Verwalter Karl-Josef Conrads, Heimleiteirin Michaela Bock und Seniorenbeiratssprecher Rolf Reupke. Foto: A.Wiese

Senioren aus betreutem Wohnen und Heim feierten gemeinsam

Mellendorf (awi). Was lange währt, wird endlich gut: Bei der mehr als vier Jahre lang hart umkämpften Terrasse für die Bewohner der Seniorenresidenz Rebenweg und des Seniorenheimes Allerhop hat sich dieses Sprichwort einmal mehr bewahrheitet: Am Mittwoch haben Bewohner beider Einrichtungen zusammen mit Sponsoren und Vertretern des Seniorenbeirats einträchtig die Einweihung der lange umstrittenen Sitzecke auf der Grünfläche hinter den beiden Gebäudekomplexen gefeiert. Der kasus knaxus war der Graben, dessen notwenige Verrohrung – wenigstens auf einigen Metern – das Leben von Fröschen und anderen Amphibien zu gefährden drohte und damit ein Fall für Wedemarks Umweltbeauftragte Ursula Schwertmann war. Obwohl sich diverse Politiker, der Sprecher des Seniorenbeirats und last but not least der Bürgermeister höchstpersönlich einschalteten, gingen vier lange Jahre und etliche Sitzungen des Seniorenbeirats ins Land, bevor die Problematik jetzt endlich zu den Akten gelegt werden kann, weil eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden und umgesetzt wurde. Damit das Ganze finanziell realisiert werden konnte, griffen Spender in die Tasche. Der Dank von Seniorenresidenz und Heim Allerhop geht an dieser Stelle an die Hannoversche Volksbank, für die Dominik Becker am Mittwoch an der Terrasseneinweihung teilnahm, an die Firma immofinanz, den Pflegedienst Caspar & Dase, den Betreiber des Seniorenheims Allerhop selbst und die Bewohner beider Einrichtungen, die ebenfalls gespendet haben, damit Pflasterung, Bepflanzung und Zaun in kürzester Zeit umgesetzt werden konnten. Im Frühjahr sollen noch Tische und Stühle sowie Sonnenschirme und Pflanzkübel aufgestellt werden. Auch dafür sind Spenden herzlich willkommen, betont Heimleiterin Michaela Bock und steht für Informationen und Fragen dazu gerne zur Verfügung. In einer kurzen Begrüßung auch im Namen von Michaela Bock und Seniorenbeiratssprecher Rolf Reupke betonte Franz-Josef Conrads als Verwalter der Seniorenresidenz Rebenweg, wie froh beide Einrichtungen seien, endlich eine Fläche zu haben, die sie gemeinsam nutzen könnten, einfach nur zum gemütlichen Beisammensitzen ebenso wie für Veranstaltungen. Die langwierige Diskussion mit der Gemeinde sei jetzt vergessen, zog Conrads einen Schlussstrich und bedankte sich bei der Gärtnerei Schmidt für die fachgerecht ausgeführte Bepflanzung sowie bei der Heimleitung des Seniorenheim Allerhop für die Bewirtung mit Bratwurst und Glühwein bei der Terrasseneinweihung.