Endlich wieder Leben im „Herzblut“

Das hatten sie alle vermisst, die Gäste in der MTV-Club-Gaststätte Herzblut: Flotte Live-Musik an einem lauen Sommerabend bei einem kühlen Bier. Und das Einhalten der AHA-Regeln war gar nicht so schwer. Foto: A. Wiese

Die Classic Rock Cover Band Re-Play heizte den Besuchern ordentlich ein

Mellendorf (awi). „Die hannoversche Classic Rock Cover Band um Rico Werthner (Gesang), Ossi Schlösiger (Gitarre),Roland Epp (Gitarre), Sven Petersen (Schlagzeug), Mike Wiesner (Keyboards) und Stefan Bode (Bass), wagen sich mit verblüffender Leichtigkeit an echte Kultstücke der Classic Rock Ära heran. Sie entführen Euch in die gute alte Zeit, als die Haare „Matte“ genannt wurden und die Musik noch handgemacht war. Lass dich zurückversetzen! In die alte Zeit des Classic Rock!“ Der Text auf der Homepage von Re-Play versprach nicht zuviel.
Die Zuschauer am Samstagabend in der MTV-Clubgaststätte Herzblut waren begeistert. Es wurde mitgesungen und die Band wurde zum Teil mit stehenden Ovationen und reichlich Beifall bedacht. Die zum Ende geforderten Zugaben erfüllten die Musiker gerne und beließen es dabei auch nicht bei ein- oder zwei Titeln. Immer wieder forderten die Zuschauer mehr und wurden nicht enttäuscht. Die Band bedankte sich bei allen Zuschauern und sprach von einem „Balsam für die Musikerseele“. Das Herzblut hat sich beispielhaft an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln gehalten, betont Mellendorfs Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas, die mit ihrem Mann ebenfalls zu den Zuschauern gehörte. So waren die Tische mit dem entsprechenden Abstand aufgestellt, alle Mitarbeiter hielten sich an die Mundschutzpflicht und die Toiletten waren personell besetzt, um in regelmäßigen Abständen gereinigt und desinfiziert werden zu können. Marco Stichnoth bedankte sich für das Verständnis und man sei froh, dieses Angebot der Backgroundmusik nach der langen Zeit des Lock-down bieten zu können. Es werden weitere Veranstaltungen in dieser Reihe folgen: am 4. Juli um 19 Uhr die Band „Rock meets Soul“ und am 11. Juli um 19 Uhr, die Band „Under Prescher“. Aufgrund der begrenzten Sitzplätze und der bestehenden Abstands- und Hygieneregeln wird um Platzreservierung unter (0 51 30) 6 09 94 59 gebeten.