Erfahrungsaustausch bei Hemme Milch

Foto: Tauschen sich über landwirtschaftliche Themen nach der Betriebsbesichtigung bei Hemme Milch aus: Jürgen Hemme (v.l.), Vizepräsident Franz Reisecker, Minister Gert Lindemann und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger. Foto: B. Stache

Landwirtschaftsminister Gert Lindemann trifft österreichische Delegation

Sprockhof (st). Am Freitagvormittag besuchte eine österreichische Delegation den bäuerlichen Familienbetrieb Hemme Milch. Unter Führung von Agrarlandesrat Max Hiegelsberger aus Meggenhofen/Oberösterreich und Franz Reisecker, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Österreich, machten sich die Besucher ein Bild vom Direktvermarkter aus der Wedemark. Die große Delegation, zu der auch Johann Schneeberger, Obmann der Berglandmilch, gehörte, informierte sich über die Themen Rinderzucht und Milchwirtschaft. „Wir arbeiten schon sehr lange mit Oberösterreich zusammen, so ist dieser Besuch zustande gekommen. Wir pflegen seit Jahren einen regen Gedankenaustausch“, erklärte Hans Georg Hassenpflug von der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer. Der Seniorchef des Betriebes, Jürgen Hemme, führte die sachkundige Besuchergruppe durch den Betrieb und gab Einblicke in die Milchviehhaltung und Produktion. Als äußerst kompetenter Ansprechpartner lieferte Hemme den interessierten Gästen auch Informationen zur Betriebsentwicklung und erläuterte die Motivation des Familienbetriebes zur Direktvermarktung von Milch und Milchprodukten. Landesrat Hiegelsberger erklärte zum Abschluss der umfangreichen Betriebsführung: „Interessant für mich war die Kombination von Offenem Stall, der auch für Besucher zugänglich ist und mit vielen Informationstafeln ausgestattet ist, und der gleichzeitigen Möglichkeit zur Besichtigung der Molkerei.“ Gegen Mittag traf der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann auf dem Wedemärker Milchhof ein. „Ich halte es für guten Stil, die Delegation aus dem befreundeten Österreich persönlich willkommen zu heißen“, erklärte der Minister anlässlich seiner herzlichen Begrüßung der Delegationsmitglieder. „Ich bin froh, wenn ich Gäste begrüßen darf, die aus meiner zweiten Heimat kommen“, ergänzte Minister Lindemann, den familiäre Wurzeln mit dem oberösterreichischen Katsdorf verbinden,und drückte damit den Besuchern seine besondere Sympathie aus. Es folgten fachlich fundierte Gespräche, in denen sich Minister und Besucher rege austauschten. Lindemann hatte zunächst den Industriestandort Niedersachsen vorgestellt, unter anderem mit der Automobilindustrie. In seinem Statement widmete sich der Landwirtschaftsminister anschließend landwirtschaftlich relevanten Themen und der EU, und sparte auch nicht an kritischen Worten, beispielsweise zum Thema Greening. Agrarlandesrat Max Hiegelsberger dankte daraufhin dem Minister für das perfekte Programm, das der österreichischen Delegation geboten worden sei und erläuterte die Position Österreichs zu den von Lindemann angesprochenen Themen. Der Besuch endete mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Milchhof Hemme und dem Austausch von Gastgeschenken: Eine Genussbox für Österreich und ein Obstbrand für Niedersachsen.