Erntedankgottesdienst auf dem Hof Drösemeyer-Hasselbring

Reinhard Plinke und Silke Drösemeyer-Hasselbring beim Aufziehen der Erntekrone zum Erntedankfest-Gottesdienst in der Scheune auf dem Hof Drösemeyer-Hasselbring in Rodenbostel. Foto: B. Stache

Pastorin Wendebourg verabschiedet Kapellenvorsteherin Marianne Dierking

Rodenbostel (st). Feierlich und unter den Klängen des Posaunenchors Helstorf trugen am Sonntag zum Erntedankfestgottesdienst in Rodenbostel Silke Drösemeyer-Hasselbring und Reinhard Plinke die stattliche Erntekrone in die Scheune auf dem Hof Drösemeyer-Hasselbring. Auf ihrem Weg zu den mehr als 150 Gottesdienstbesuchern wurden sie begleitet von Hermann Drösemeyer-Hasselbring, Mitgliedern des Kirchenvorstandes und des Kapellenvorstandes der Kirchengemeinde Helstorf sowie Pastorin Annedore Wendebourg. Mit den Worten „Vor allem wollen wir Gott danken – In seinem Namen feiern wir das Erntedankfest“, eröffnete sie den Gottesdienst. Zum Lied „Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn“ brachten Kinder und Jugendliche allerlei Feldfrüchte, Blumen, Obst, Brot, Milch und Honig zum geschmückten Altar in die Scheune. „Wir sind heute hier, weil wir uns freuen, dass es Schätze gibt wie Mais, Möhren und mehr. Dafür wollen wir danke sagen“, so die Pastorin. Sie erinnerte dabei unter anderem an die vielen Menschen, denen die Flut vom Mai/Juni vor allem im Süden und Osten der Bundesrepublik Deutschland die Ernte zerstörte und Hab und Gut nahm. Unter Hinweis auf das aktuelle Flüchtlingsdrama vor der Mittelmeerinsel Lampedusa erklärte Annedore Wendebourg: „Wir gehören zu den 25 Prozent der Weltbevölkerung, die täglich zu essen haben.“ Im Rahmen des Erntedankgottesdienstes wurde Marianne Dierking entpflichtet: Sie hatte sich sieben Jahre lang als Kapellenvorsteherin in Abbensen engagiert. Pastorin Wendebourg sprach ihr ganz besonderen Dank aus und nahm anschließend die Einsegnung von Nicole Burger als neue Vorsteherin der Kapellengemeinde Abbensen sowie Ilka Kuschminder-Plinke als neue Kirchenvorsteherin vor. „Eine Gemeinde ist lebendig, wenn viele Glieder die Botschaft von Jesus Christus weitertragen“, ließ Wendebourg die Gottesdienstbesucher wissen und appellierte an alle, die Mitglieder des Kirchen- und Kapellenvorstandes in ihrer Arbeit zu unterstützen. Kirchenvorstandsmitglied Ingo Claus überreichte den beiden Neuen die Schlüssel für Kapelle und Gemeinde. Die Pastorin wandte sich im Gottesdienst auch an den Gastgeber: „Dass wir hier Erntedankgottesdienst feiern können, verdanken wir der Familie Drösemeyer-Hasselbring.“ Zu angeregten Gesprächen und einem Erntedankfrühstück im Freien versammelten sich die Besucher noch auf dem Hof in Dudenbostel.