Erste PV-Anlage auf dem SchuldachEngagierte Bürger in Kooperation mit der Gemeinde aktiv für Klimaschutz

Symbolische Übergabe eines Kabelstücks aus Anlass der Fertigstellung der Solaranlage der Bürgerenergiegenossenschaft Wedemark auf dem Dach des Anbaus der Grundschule Bissendorf (hinten rechts): Ulf Gerkens, Patrick Döring, Mareike Oertel, Rainer Tepe, Stefan Royer, Stefanie Hengst, Harald Hesse und Helge Zychlinski. Foto: A. Wiese
Bissendorf (awi). Ein greifbares Beispiel, wie aktive Bürger in Kooperation mit der Gemeinde etwas für den Klimaschutz tun können, stellte die Bürger.Energie.Wedemark EG am Mittwoch an der Grundschule Bissendorf vor: Nachdem die grundsätzlichen Verträge mit der Gemeinde Wedemark im Juli unterzeichnet wurden, hat die BEW die erste Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Grundschule Bissendorf errichten lassen. Nach Planung der Genossenschaft soll das erforderliche Anmeldeverfahren noch im September abgeschlossen und die Anlage in Betrieb genommen werden.„Die Installation der Anlage noch vor Ende der Sommerferien abzuschließen war ein ambitionierter Plan, der durch das Engagement aller Beteiligten eingehalten werden konnte“, freut sich BEW-Vorstand Rainer Tepe. „Damit sind zum Schulstart keine Hindernisse vorhanden, die den Schulbetrieb beeinträchtigen. Herzlichen Dank an alle, die daran mitgewirkt haben!“ Dem schloss sich Bürgermeister Helge Zychlinski an, der mit den Zuständigen in der Verwaltung wie Klimaschutzmanagerin Mareike Oertel sowie Harald Hesse und Stefan Royer aus dem Fachbereich Gebäudeunterhaltung, aber auch durch die Vorstellung des Vorhabens in den Gemeindegremien die Weichen gestellt hatte. „Dass wir heute nach kurzer Vorbereitungszeit für dieses Projekt vor der fertig installierten Anlage stehen zeigt, dass sich der gemeinsame Kraftakt Vieler in unserer Gemeinde gelohnt hat. So geht lokaler Klimaschutz“, freute sich Zychlinski, der auch Aufsichtsrat der BEW ist. Auch Rektorin Stefanie Hengst war bei der Koordination der Arbeiten am Schulgebäude in den Sommerferien aktiv beteiligt. Ihr Fazit: „Die Bauarbeiten haben reibungslos geklappt. Mit der neuen PV-Anlage haben wir nun ein Objekt, mit dem wir Kindern und Eltern bereits zur Einschulung Klimaschutz zum Anfassen näherbringen können.“ Auf dem Dach des Anbaus der Grundschule wurden 77 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 29,65 kW peak verbaut, womit etwa 28.000 kWh Strom pro Jahr erzeugt werden können. Der für die Stromumwandlung erforderliche Wechselrichter wurde an der Außenwand der Sporthalle angebracht.
Das Dach bietet auch genug Platz für eine zweite Anlage gleicher Größe, die im kommenden Jahr installiert werden soll. „Der erfolgreiche Bau der ersten PV-Anlage in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist ein wichtiger Meilenstein, der zeigt, dass unsere Partnerschaft für mehr regenerativen Strom auch in der Praxis funktioniert“, zeigt sich Ulf Gerkens, ebenfalls vom Vorstand der BEW, überzeugt. Die Einhaltung des Kostenrahmens und der Zeitvorgaben bei Planung und Umsetzung des Projektes machen den Vorstand zuversichtlich für die nächsten Anlagen, die bereits für den Herbst ins Auge gefasst sind.
Um die Investition in die Anlage bewerkstelligen zu können, hat die Genossenschaft nach ihren Gründern weitere Bürger aus der Gemeinde als neue Mitglieder aufgenommen. Insgesamt sind nun 47 Mitglieder registriert. Dabei habe man noch nicht allen Interessierten eine Mitgliedschaft anbieten können und die Beteiligungshöhen zunächst auf 1.000 Euro pro Mitglied begrenzt, berichteten am Mittwoch Tepe und Gerkens. Allerdings werde das weitere Potential mit den nächsten Anlagen noch besser ausgeschöpft, weshalb Interessierte sich gerne weiter bei der BEW melden könnten.
Bei Interesse an einer Mitgliedschaft oder der aktiven Unterstützung kann man über die Internetseite www.bewedemark.de oder per E-Mail an info@bewedemark.de mit der Genossenschaft in Kontakt treten. Gelegenheit für ein persönliches Gespräch gibt es am Info-Stand der BEW beim Fahrradfest am 19. September von 11 bis 16 Uhr auf dem Amtshof in Bissendorf.
Technische Daten der Anlage, die in Kürze von der Avacon freigeschaltet wird:
• Gesamtleistung der PV-Anlage 29,645 kWp
• Anzahl Module 77 Stück
• Jahresertrag 29.277 kWh/a
• Eigenverbrauch 19.657 kWh/a (entspricht etwa 67 Prozent)
• Solare Deckung 32,5 %
• Modultyp Hanwha QCells Q.Peak Duo ML G9 385 Wp
• Hersteller Hanwha QCells GmbH Bitterfeld-Wolfen
• Wechselrichter ein Gerät Huawei SUN 2000 30 KTL M3