Erster Schulball am Gymnasium Mellendorf

Das Ballkomitee freute sich über den Erfolg des ersten Schulballs am Gymnasium: Felicia Grisebach (von links), Kristin Kismann, Marlene Franke, Lisa Hofmann und Daphne Walter gemeinsam mit DJ: Colin Bennet von der Technik AG. Foto: E. Rodenbostel 

Schülerinnen setzen Idee mit Erfolg in die Tat um

Mellendorf (er). Der Abschlussball der Tanzschule ist noch nicht vergessen, aber soll es das gewesen sein? Lisa Hofmann und Daphne Walter aus dem 10. Jahrgang des Gymnasium Mellendorf wollten die schicken Kleider nicht im Schrank hängen lassen und die eingeübten Schritte bei einer weiteren Veranstaltung zeigen können. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt als drei Freundinnen aus dem 11. Jahrgang ihre Unterstützung bei der Planung zusagten und auch die Schulleiterin Swantje Klapper zustimmte. Die Englisch Lehrerin Nadine Schwarz wurde eingeweiht und sorgte mit ihrer Begeisterung und einem Aushang im Lehrerzimmer für genügend Kollegen, die die Aufsicht an verschiedenen Stationen an diesem Abend übernehmen konnten. Es ist ein besonders junges Lehrerkollegium und das Verhältnis von einem männlichen zu zwei weiblichen Lehrern an diesem Abend sorgte für einen guten Ausgleich. Insgesamt haben sich elf Lehrkräfte für die Aufsicht an diesem ersten Schulball zur Verfügung gestellt.
Das Ballkomitee plante etwa ab März, entwarf Plakate und machte mit Durchsagen auf den ersten Schulball aufmerksam. Es wurden die Besetzung des Getränkestands sowie die Dekoration besprochen und in der Mensa Karten verkauft. Jeder Karteninhaber war berechtigt eine Begleitperson mitzubringen. Die Schüler und Eltern sorgten für Fingerfood und Knabbereien. Etwa 120 Schüler hatten viel Spaß und würden jederzeit wieder mitmachen. Lisa Hofmann: „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, es wurde richtig viel getanzt und die Stimmung war super. Um 23 Uhr war wie geplant Schluss und mehr als sich gemeldet haben, waren beim Abbau dabei.“ Die erfreute Rückmeldung der Hauptansprechpartnerin, Lehrerin Nadine Schwarz: „ Das hat supertoll geklappt!“
Ein dickes Lob ging an die Technik AG der Schule. Sie haben für die Beleuchtung und Musik gesorgt. „Wie die Profis“, so die Überzeugung von mehreren Lehrern und Schülern. Dann steht ja weiteren Veranstaltungen nichts mehr im Weg.