Erster Spatenstich für Ausbaugebiet 1

htp-Geschäftsführer Ralf Kleint (r.) und Wedemarks Bürgermeister Tjark Bartels beim symbolischen ersten Spatenstich für DSL im Ausbaugebiet 1 an der Wasserwerkstraße in Elze. Foto: A. Wiese

DSL für Elze, Berkhof, Plumhof und Bissendorf-Wietze ist bis Jahresende verfügbar

Elze (awi). Die Zusage von htp „DSL für die Wedemark“ steht. Jetzt wird es konkret: Die Planungen sind abgeschlossen, die Baumaßnahmen für das Ausbaugebiet I Elze, Berkhof, Plumhof, Sprockhof Bennemühlen haben am Mittwoch mit einem symbolischen ersten Spatenstich an der Wasserwerkstraße in Elze begonnen. htp-Geschäftsführer Ralf Kleint und Bürgermeister Tjark Bartels zeigten sich sichtlich zufrieden, als sie ihre Schaufeln in die Erde gruben.
Auch Bissendorf-Wietze bekommt noch in diesem Jahr schnelles Internet. Die Bauarbeiten be-ginnen gleich im Anschluss. Bis zum Jahresende sollen alle Anschlusswilligen Breitband-DSL mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit pro Sekunden nutzen können. Innerhalb weniger Wochen hatte die Initiative der Gemeinde dazu geführt, dass mehr als 400 Haushalte allein Elze Anschlusswillen bekundet hatten. Viele werden gar nicht bis zum Jahresende warten müssen, „denn was fertig ist, wird in Betrieb genommen“, bestätigte Ralf Kleint am Mittwoch. Entlang der Wasserwerkstraße wird zuerst gebuddelt. htp will sich mit seinem Kabel an das Glasfaserkabel der Stadtwerke ankoppeln, das im Westen der Ortschaft verläuft. Die größte Verteilerstation entsteht auf dem gemeindeeigenen Gelände am Kindergarten in Elze, weitere „Schränke“ werden an stratgischen Punkten errichtet. Bürgermeister Tjark Bartels bedankte sich auf diesem Wege noch einmal bei den Bürgern. Die DSL-Initiative habe „eine unglaubliche Dynamik“ entwickelt. Er warnte allerdings davor, auf eigene Faust Verträge mit den bisherigen Telefonanbietern zu kündigen und riet, dies nur über htp und entsprechende Wechselverträge zu tun. Dazu könne man sich direkt an htp oder deren Servicestellen – in der Wedemark das Telekom Service Center in der Bissendorfer Straße in Mellendorf – wenden. htp übernehme dann die Verhandlungen mit dem alten Anbieter. Sonst könne es schnell passieren, dass man auf einmal ohne Telefonanschluss dastehe, warnte Bartels. Wer wissen möchte, wie weit die Bauarbeiten gediehen sind, kann sich unter www.htp.net auf der Internetseite des Unternehmens schlau machen und den Status der Maßnahmen abfragen. Wie bereits mehrfach berichtet sind für 2012 im Ausbaugebiet 2 die Dörfer Brelingen, Negenborn, Abbensen und Duden-Rodenbostel vorgesehen. Alle anderen Dörfer wie beispielsweise Scherenbostel, die bereits mit Internet versorgt, dieses aber nicht schnell genug sei, wären für den dritten Ausbauabschnitt eingeplant, bestätigten Bartels und Kleint.