ESC Wedemark Scorpions setzt auf die Jugend

Stefan Anders (links) und Fiete Bögelsack in der renovierten Herrenkabine, dem „Schmuckstück“ mit dem großen „W Scorpions“ Schriftzug. Foto: B. Stache
 
Stefan Anders (v. l.), Markus Meyer, Friedhelm (Fiete) Bögelsack und Jochen Haselbacher beim Pressegespräch in der renovierten Umkleidekabine der Jugendmannschaften. Foto: B. Stache

Nach erfolgreicher Kabinenrenovierung herrscht Optimismus

Mellendorf (st). Jochen Haselbacher, 1. Vorsitzender des ESC Wedemark Scorpions e.V., und sein Chefcoach Friedhelm (Fiete) Bögelsack haben allen Grund, zuversichtlich nach vorne zu schauen. Rechtzeitig zur Eishockeysaison 2013/14 erstrahlen die Kabinen für die Spieler in frischen Farben. „Die Kabine der Jugendmannschaften wurde von den Eltern gerade erst in Eigenregie renoviert“, lobt Haselbacher das besondere Engagement. Aber auch die Herrenkabine mit dem großen „W Scorpions“ Schriftzug auf dem Boden kann sich sehen lassen: „Unser Schmuckstück“, erklärt Fiete Bögelsack mit Stolz anlässlich eines Pressegesprächs, an dem auch Markus Meyer, zuständig für Organisation und Veranstaltungen, sowie der ehrenamtliche Chefbetreuer der 1. Mannschaft, Stefan Anders, teilnehmen. In seiner Zeit als Profispieler bei den Eisbären Berlin hat Bögelsack viele Umkleideräume namhafter Eishockeyclubs gesehen – er war auch früher schon mal in der Wedemark und erinnert sich an die noch offene Eissporthalle und die historischen Fangesänge „Kühe, Schweine, Wedemark“. Heute freut sich der Chefcoach und sportliche Leiter beim ESC Wedemark Scorpions auf die Arbeit in der neuen Trainerkabine mit dem überdimensionalen Bildschirm: „Das ist eine große Hilfe für die videogestützte Trainerarbeit.“ Viel Arbeit haben die Verantwortlichen des ESC in Vorbereitung auf die neue Saison auch in die Mannschaften investiert. „Wir konnten sechs Teams für den Jugendbereich sowie eine Herrenmannschaft melden“, erklärt Jochen Haselbacher. Der Verein geht mit zwei Bambiniteams, zwei Knabenteams und zwei Schülerteams aufs Eis. „Die 1. Herren kann in dieser Saison mit vier Reihen auflaufen“, berichtet Chefcoach Fiete, der mit diesem Team drei Mal in der Woche trainiert: „In der Saison sehen wir uns vier Mal auf dem Eis“, kündigt er an. Das Ziel für die 1. Herren, die erstmals in der Regionalliga aufläuft, wolle er nicht zu hoch stecken, erläutert der Vereinsvorsitzende. Gerne hätte er die Mannschaft noch ein Jahr in der Verbandsliga gesehen: „Wir spielen in einer sehr starken Liga. Das wird für uns eine harte Nummer.“ In zwei bis drei Jahren könne er sich die 1. Herren schon mal in der Oberliga vorstellen, ergänzt er zuversichtlich. Positiv beurteilt der ESC Vorsitzende Haselbacher die Zusammenarbeit mit dem EC Hannover Indians e.V. mit dem Ziel, den Eishockeynachwuchs in der Region Hannover zu fördern. Dazu dient auch die Gründung des Eishockey-Leistungszentrum Nord (ELN) mit den Trainingsstätten am Pferdeturm und im Mellendorfer Icehouse. „Wir haben aufgrund der Kooperation eine komplette Juniorenreihe von den Indians, die bereits beim Trainingslager in Wilhelmshaven mittrainiert hat“, berichtet Haselbacher. Dass der Torwarttrainer Matthias Kühnel dem ESC auch weiterhin zur Verfügung steht, lässt den Vorsitzenden optimistisch nach vorne schauen. Das erste Testspiel zur Vorbereitung auf die neue Saison bestreiten die Wedemärker am Dienstag, 17. September, um 20 Uhr im Eisstadion Mellendorf gegen die Hannover Indians. Ein weiteres Vorbereitungsspiel ist für Dienstag, 24. September, 20 Uhr, ebenfalls im Wedemärker Icehouse geplant. Dann kommen die Eisbären Junior Berlin, die in der DEL Nachwuchsliga spielen, nach Mellendorf.



Foto 3:

Foto 4: