ESC Wedemark Scorpions stellt Mannschaften vor

Die 1. Mannschaft des ESC Wedemark Scorpions präsentiert sich mit Trainern und Betreuern in der neu gestalteten Umkleidekabine. Foto: B. Stache

Mellendorfer Verein schickt 2013/14 sieben Teams aufs Eis

Mellendorf (st). Zur Mannschaftsvorstellung vor Beginn der neuen Saison hatte Jochen Haselbacher, 1. Vorsitzender des ESC Wedemark Scorpions e.V., am Freitagabend ins Icehouse nach Mellendorf eingeladen. „Ich freue mich sehr, dass es nach dieser langen Sommerzeit wieder losgeht und wir in die Saison 2013/2014 starten. Fiete (ESC-Chefcoach Friedhelm Bögelsack) ist am Mittwochnachmittag als Erster aufs Eis gegangen“, erklärte Haselbacher zur Begrüßung: „Wir wollen alle Mannschaften und alle Aktiven, die zum Verein gehören, vorstellen und zum Start in die Saison begrüßen.“ Gegenüber dem Vorjahr gebe es drei besondere Veränderungen, kündigte der Vorsitzende an: „Wir haben eine Schülermannschaft, die in der vergangenen Saison in die Niedersachsenliga aufgestiegen ist. Als zweites können wir in diesem Jahr den Vollzug der Kooperation mit den Indians vermelden. Neu ist auch, dass die 1. Herrenmannschaft in dieser Saison in der Regionalliga spielen wird.“ Es folgte die Präsentation aller sieben ESC Wedemark Scorpions Mannschaften: Die Bambinis, Knaben und Schüler mit jeweils zwei Mannschaften sowie die 1. Herren. Die Eiskunstläuferinnen, die eine eigenständige Sparte im ESC bilden, wurden ebenfalls vorgestellt. Unter den Gästen auf der Terrasse des Icehouses war auch Marita Berg aus Hannover. Ihre neunzehnjährigen Zwillinge Martin und Markus, ehemalige Spieler der Hannover Indians, sind seit zwei Wochen Mitglied des ESC Wedemark Scorpions und werden in dieser Saison mit der 1. Mannschaft aufs Eis auflaufen. Bei der Vorstellung der Bambinis und Laufschüler erklärte Vereinsvorsitzender Jochen Haselbacher: „Das ist die Zukunft des ESC Wedemark Scorpions“, und verband damit zugleich seinen Dank an Trainer und Betreuer.



Foto 6: Goalie Ansichten beim ESC Wedemark Scorpions Training der 1. Herren. Foto: B. Stache