Exkursionen in die Moore

Das Helstorfer Moor können Interessierte auf einer Exkursion am 20. September entdecken. Foto: Region Hannover

Aktionskreis wiederholt Moorerlebnistage

Region. Aufgrund des großen Erfolges der Moorerlebnistage in den vergangenen Jahren wiederholt der Aktionskreis Hannoversche Moorgeest zum achten Mal (zweimal im Rahmen des Regionalen Entdeckertages) die Moorerlebnistage, bei denen die vier im Naturschutzgroßprojekt zusammengefassten Hochmoore durch Exkursionen genauer kennen gelernt werden können.
Am Sonnabend, 19. September, steht um 10 Uhr die die Exkursion auf dem geplanten Moorerlebnispfad ins Otternhagener Moor an. Treffpunkt für Interessierte ist das Moorinformationszentrum in Resse. Die nächste Exkursion um 14 Uhr geht in den Südbereich des Bissendorfer Moores unter Leitung von Eckhard Schmatzler, Deutsche Gesellschaft für Moor- und Torfkunde sowie Ludwig Uphues, NABU. Treffpunkt hierzu ist das ehemaliges Heideschlösschen im Ortsteil Kaltenweide an der Kananoher Straße 98/Ecke Waldweg.
Ebenfalls um 14 Uhr führt eine Exkursion ins Schwarze Moor. Interessierte treffen sich am Moorinformationszentrum in Resse.
Und auch am Sonntag, 20. September, gibt es einiges zu entdecken: Um
10.00 Uhr startet von der Bushaltestelle in Wiechendorf aus die Exkursion in den Nordbereich des Bissendorfer Moores und um 14 Uhr führt eine Exkursion ins Helstorfer Moor, zu der sich die Teilnehmer am Moorinformationszentrum Resse treffen.
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Exkursionen dauern jeweils zwei bis maximal drei Stunden. Festes Schuhwerk und wettergemäße Kleidung sind für die Exkursionen erforderlich. Hunde können nicht mitgenommen werden.
Im Rahmen der Moorerlebnistage können Interessierte auch das Mooriz zwischen 11 und 17 Uhr besuchen.