Fachkräftemangel macht sich bemerkbar

MIT und Konrad-Adenauer-Schule besichtigten das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft in Mellendorf. Foto: MIT

Konrad-Adenauer-Schule und MIT im Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft

Mellendorf. Wie schon zweimal gewesen hat auch diese Jahr die MIT mit dem Lehrerkollegium einen Infonachmittag in der Wirtschaft veranstaltet. Dieses mal wurden keine einzelnen Betriebe besucht sondern das Ausbildungszentrum der Bauwirtschaft in Mellendorf. Emke Emken vom Ausbildungszentrum erklärte, in einem lockeren Vortrag, den anwesenden den Aufbau und die Arbeit des ABZ. Dabei wurde auch über das weitaus größere ABZ in Rostrup gesprochen, wo weitaus mehr Berufe der Bauwirtschaft ausgebildet und geschult werden als In Mellendorf. Im Vortrag wurde auch über die Probleme gesprochen, dass es immer mehr an Fachkräften in naher Zukunft mangelt und schon ab 2015 der Mangel an Fachpersonal sich stark in der Wirtschaft niederschlagen wird. Daher ist es wichtig auszubilden und gute, geeignete Schulabgänger für die verschiedenen Bauberufe zu begeistern und zu gewinnen! Der MIT Vorsitzende betont, wie wichtig es ist auszubilden denn der Fachkräftemangel macht sich schon jetzt gerade im Handwerk bemerkbar! Emken und Reddig waren sich einig, dass man als Betrieb jedem eine Chance geben sollte der ausbildungswillig ist, Mängel können durch Förderung und Schulung beseitigt werden. Für die Lehrer war es schon interessant das man im ersten Lehrjahr schon 632 Euro bekommt und die vielen Möglichkeiten an Ausbildung die die Bauwirtschaft bietet. Nach einem Rundgang wurde dann noch konkret über Maßnahmen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Ausbildungszentrum gesprochen. Bisher fanden schon vereinzelte Praktika von Schülern statt, jetzt aber bot Herr Emken vom ABZ darüber hinaus mehrtägige Praktika u.a. auch in Rostrup inkl. Kost und Logie. Dieses großzügige Angebot wurde vom Schulleiter und den Lehrern mit Freude angenommen. Im Einzelnen wurde zum Schluss des Nachmittages festgehalten das es drei Angebote geben wird – für die 7. Klassen ein Bau-Ausbildungs-Tag, für interessierte Schüler der 8. Klasse drei Tage Praktikum und wiederum für interessierte Schüler der 9. Klasse Praktikum bis zu zwei Wochen jeweils im großen Ausbildungszentrum in Rostrup.
Ziel soll es sein, für die Berufe in der Bauwirtschaft zu werben und durch das praktische erfahren auch zu begeistern. Schulleiter Wilfried Osing, Emke Emken vom AZB und MIT-Vorsitzende Dietmar Reddig befanden, dass sich der Besuch gelohnt hat, die guten Kontakte wurden ausgebaut und ein sehenswertes Ergebnis konnte erzielt werden.