Farbklecks in Corona-Zeiten

Eigentlich wollten die Realschüler die Tulpen für die Aktion „Tulpen für Brot“ verkaufen. Jetzt erfreuen die Blumen Anwohner und Passanten. Foto: C. Unger

Virus vereitelt Aktion „Tulpen für Brot“

Mellendorf (awi). Anwohnerin Christine Unger freut sich jeden Tag, wenn sie aus ihrem Fenster Am Langen Felde gegenüber der Realschule auf das bunte Tulpenbeet schaut. Und so wie ihr geht es sicherlich auch allen anderen Anwohnern und Passanten angesichts der farbenfrohen Blütenpracht. Doch als die Schüler der Realschule die 1.000 Blumenzwiebeln im Dezember gepflanzt haben, planten sie eigentlich, die Blumen zugunster der Aktion „Tulpen für Brot“ der Welthungerhilfe zu verkaufen. Niemand ahnte damals, dass die Pandemie diese gute Absicht vereiteln würde.