Fast 20 Jahre Austausch mit Brzeg Dolny

Die polnischen Gastschüler und ihre Gastgeber von der Konrad-Adenauer-Schule und der Realschule mit Wedemarks Bürgermeister Tjark Bartels, der zur Begrüßung T-Shirts mit dem Gemeindeemblem überreichte. Foto: A. Wiese

Wedemärker Schulen haben mit ihren polnischen Gästen eine Menge vor

Mellendorf (awi). Im nächsten Jahr jährt sich der Schüleraustausch der Konrad-Adenauer-Schule mit einer polnischen Schule zum 20. Mal. Bereits seit zwölf Jahren unterhält die Mellendorfer Hauptschule enge Kontakte mit dem Gymnasium Nr. 1 in Brzeg Dolny. Regelmäßige Besuche der Schüler im jeweils anderen Land beleben die Partnerschaft jedes Mal aufs Neue. Weil die Konrad-Adenauer-Schule mit schwindenden Schülerzahlen zu kämpfen hat, hat sie bereits seit einiger Zeit die Realschule Wedemark mit ins Boot geholt. Und so ist für den aktuellen Austausch nicht nur Lehrerin Elke Schulz-Kessemeier von der Hauptschule, sondern auch Marc Hütchen von der Realschule Wedemark verantwortlich. 14 Schüler sind am Sonntag mit ihren Lehrerinnen Anna Polek und Danuta Grygonis in Mellendorf eingetroffen. Die Fahrt haben sie mit ihrem eigenen Bus zurückgelegt und dieser samt Fahrer steht ihnen auch hier in der Wedemark zur Verfügung. Das ist gut, denn die Wedemärker Gastgeber haben ein prall gefülltes Programm für Gäste und hiesige Schüler ausgearbeitet. Am Montag waren sie bereits bowlen, nachdem sie Mellendorf zu Fuß erkundet hatten. Ges-tern mussten sie allerdings erst einmal Schulunterricht in Kunst und Musik über sich ergehen lassen, bevor sie Wedemarks Bürgermeister Tjark Bartels offiziell in der Wedemark begrüßte und ihnen als Gastgeschenke T-Shirts mit dem Gemeindeemblem überreichte. Gestern nachmittag besuchte die Gruppe den Milchhof Hemme in Sprockhof und heute erkunden sie unter Führung der Wedemärker Landtagsabgeordneten Editha Lorberg den Landtag, absolvieren eine Stadtführung in Hannover, besichtigen das Sportleistungszentrum und dürfen sich dann bei einem Stadtbummel und Shopping entspannen. Nach der Rückkehr heute am späten Nachmittag wird auf dem Schulgelände gegrillt. Morgen geht es dann nach Bremen, wo die Hansestadt besichtigt und das Universum besucht wird. Während den Schülern der letzte Abend zur freien Verfügung steht, treffen sich die polnischen Lehrerinnen mit den Gastlehrern zu einem letzten Austausch, denn am Freitag geht es für die polnischen Gäste wieder auf die lange Fahrt nach Hause. Viele Eindrücke möchten sie hier in Deutschland und speziell in der Wedemark gewinnen, wünschte Bürgermeister Tjark Bartels den Gastschülern und bedankte sich bei ihnen, dass sie gutes Wetter mitgebracht hätten, nachdem es hier wochenlang geregnet habe.