Feuerwehr Bissendorf/Scherenbostel

Der designierte Ortsbrandmeister Dirk Schütte (von links) und noch amtierende Ortsbrandmeister Christian Renders mit den frisch beförderten Kameraden, den Geehrten und „Neuen“ beim Gruppenfoto nach der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bissendorf/Scherenbostel. Foto: B. Stache
 
Ortsbrandmeister Christian Renders (links) bedankt sich beim stellvertretenden Gemeindebrandmeister Christoph Boss für die jahrelange, gute Zusammenarbeit. Foto: B. Stache
 
Blumen für die Küchencrew und ihren unermüdlichen Einsatz. Foto: B. Stache

Ortsbrandmeister Renders und Nachfolger Schütte gestalten die Jahreshauptversammlung

Bissendorf (st). Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Bissendorf/Scherenbostel hatte am Sonnabend zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Ortsbrandmeister Christian Renders und Stellvertreter Dirk Schütte führten mit sicherer Hand durch das Programm. Schütte ist der designierte Nachfolger des Ortsbrandmeisters, der aus persönlichen Gründen das Amt aufgeben wird. Die Ernennung von Dirk Schütte und seines Stellvertreters Lars Zickermann soll während der Ratssitzung am 17. Februar 2020 erfolgen, einhergehend mit der formellen Entlassung von Ortsbrandmeister Christian Renders. Als besondere Gäste wurden zu Beginn der Versammlung unter anderem begrüßt: Bürgermeister Helge Zychlinski, die Ortsbürgermeister Susanne Brakelmann (Bissendorf), Daniel Leide (Bissendorf-Wietze) und Jürgen Engelhardt (Scherenbostel u.a.), Pastor Thorsten Buck, Bernd Depping als Förderer der FF, sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Christoph Boss. Den Jahresbericht des Ortsbrandmeisters trugen Christian Renders und Dirk Schütte im Wechsel vor. Renders nannte zu Beginn die aktuellen Zahlen der FF Bissendorf/Scherenbostel. Danach gehörten Ende vergangenen Jahres 65 Aktive dazu, davon 24 Atemschutzgeräteträger. 20 Alterskameraden, 22 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 12 im Fanfarenzug sowie Ehrenmitglied Helga Futter und 531 Passive ergeben einen Gesamtbestand von 651 Mitgliedern. 2019 leisteten die Aktiven 137 Dienste, die mit einer Gesamtstundenzahl von 5.714 zu Buche schlugen. Die Ortsfeuerwehr rückte zu 32 Brandeinsätzen und 48 Hilfeleistungen aus und stellte vier Brandwachen. Gegenüber dem Einsatzjahr 2018 wurden elf Einsätze mehr verzeichnet. Christian Renders informierte über Neuerungen im Bereich Feuerwehrangelegenheiten in der Gemeinde Wedemark, den Sachstand beim Beheben der Einbruchsspuren an den Toren der Fahrzeughalle, die Beschaffung des neuen Feuerwehrhelms HEROS-titan von der Firma Rosenbauer und den richtigen Einsatz des Sondersignals (Blaues Blinklicht und Einsatzhorn) bei zeitunkritischen Einsätzen. Dirk Schütte erinnerte an die Wahl der neuen Führungscrew im Dezember 2019, bei der er von den Feuerwehrkameraden zum Ortsbrandmeister und Lars Zickermann zum Stellvertreter gewählt wurden. Neben weiteren Personalien zählte Dirk Schütte die im vergangenen Jahr besuchten 22 Lehrgänge durch Angehörige der FF auf, darunter Atemschutznotfalltraining, Fahrzeugeinweisung LKW und Sprechfunkerlehrgang. Er gab zudem einen Überblick über die weiteren Aktivitäten, beispielsweise Tannenbaumaktion, Maibaumaufstellen, Osterfeuer, Schützenausmarsch sowie Volkstrauertag, und einen Ausblick auf 2020. So werden am Sonnabend, 13. Juni, die Gemeindewettkämpfe der Wedemärker FF in Bissendorf stattfinden. Die Kurzberichte der Gruppenführer und Funktionsträger vervollständigten das Gesamtbild einer leistungsstarken Ortsfeuerwehr. Holger Bauer (Ausbildung) sprach von einem arbeits- und ereignisreichen Jahr, Falko Bartsch lieferte einen ausführlichen und nachdenklichen Bericht über die Rettungsgruppe, deren Mitglieder sich als Ersthelfer am Unfallort bewähren. Jugendwart Andreas Morcinek erinnerte an das erlebnis- und erfolgreiche Jubiläumsjahr der Jugendfeuerwehr Bissendorf/Scherenbostel (50 Jahre). Jürgen Scharwei berichtete, dass die elf Mitglieder des Fanfarenzugs 22 Auftritte in 2019 hatten. Für die Altersabteilung dankte Heinz Keese dem scheidenden Ortsbrandmeister Christian Renders für die gute Zusammenarbeit und drückte seine Hoffnung aus, auch mit der neuen Führungscrew entsprechend zusammenzuarbeiten. Den Bericht des Leiters der Löschgruppe Scherenbostel, Jan Cohrs, übernahm Lars Zickermann. In einer Präsentation berichtete er über die geschichtliche Entwicklung der Feuerwehr – von der ersten Erwähnung im Jahr 564 v. Chr. in China bis zur Gründung der ersten Feuerwehren in Deutschland (um 1848). Atemschutzbeauftragter und Schulklassenbetreuer Hartmut Bauer erinnerte an die durchgeführte Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen und Timo Wille von der Gefahrgutgruppe beließ es bei einem Kurzstatement. Neu übernommen in den Kreis der Aktiven wurden Christian Garbers von der Feuerwehr Schneverdingen sowie fünf Kameraden aus der eigenen Jugendfeuerwehr: Enno Dirksen, Jurie Botezatu, Theo Wohlers, Alexander Krumbein und Marvin König. Beförderungen gab es für Marius Pardey, Yannick Thelow, Nils Kleinke und Hagen Pannock zum Oberfeuerwehrmann sowie für Lars Zickermann zum Hauptfeuerwehrmann. Folgende Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in der FF wurden ausgesprochen: Marcel Biermann, Martin Liers und Werner Siebrecht für 25 Jahre, Andreas Morcinek und Werner Mysegades für 40 Jahre. Den Wanderpokal „Feuerwehrmann des Jahres“ erhielten die Brüder Dirk und Ralf Wöhler. In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Helge Zychlinki den Feuerwehrkameraden für die im vergangenen Jahr geleistete ehrenamtliche Arbeit. Er betonte die strategische Bedeutung der Bissendorfer Ortsfeuerwehr für das Feuerwehrwesen in der Gemeinde Wedemark. In Zusammenarbeit mit der Gemeindefeuerwehrführung seien millionenschwere Investitionen auf den Weg gebracht worden. Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann drückte ihre Freude über den Mitgliederbestand von 65 Aktiven und die erfolgreiche Nachwuchsarbeit bei der FF Bissendorf/Scherenbostel aus. Ortsbürgermeister Daniel Leide hofft, dass die Wohngebietsausweitung in Bissendorf-Wietze sich auch positiv auf die Mitgliederzahlen bei der Jugendfeuerwehr auswirkt. Sein Amtskollege Jürgen Engelhardt dankte der FF für die Unterstützung in Scherenbostel. Pastor Thorsten Buck erklärte, dass die Jahreshauptversammlung auch für ihn sehr informativ gewesen sei. Für einen ganz besonderen Einsatz der Feuerwehrkameraden an Heiligabend werde er sich noch mit einem Grillvergnügen bedanken. Förderer Bernd Depping kündigte für die Jugendfeuerwehr eine Abenteuerfahrt nach Waren an der Müritz an. In seinem Grußwort erinnerte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Christoph Boss an Fahrzeugbeschaffungen und Bauvorhaben für die FF. Ein weiteres Thema war die Beschaffung neuer Feuerwehrhelme. Dazu lieferte Ehrenbrandmeister und Alterskamerad Heinz Keese eine kritische Anmerkung. Bei der Beschaffung durch die Gemeinde sei auf Helmleuchten verzichtet worden. Ein nachträglicher Kauf dieser Leuchten sei von den Ortsfeuerwehren aus eigenen Mitteln zu finanzieren, bemängelte Heinz Keese. Christoph Boss begründete die Entscheidung der Gemeindefeuerwehrführung, auf den Kauf der Helmleuchten für alle Aktiven zu verzichten, mit praktischen Hinweisen auf die Nutzung anderer Leuchtmittel und den verantwortlichen Umgang mit Steuergeldern. Christoph Boss nutzte noch die Gelegenheit zu einem nachdrücklichen Appell an die Politik: Bei der Vergabe von Baugrundstücken in Neubaugebieten sollte auch das Ehrenamt Berücksichtigung finden. Ortsbrandmeister Christian Renders dankte Christoph Boss für die jahrelange, gute Zusammenarbeit und überreichte seinem designierten Nachfolger Dirk Schütte die „Versammlungsklingel“. Sichtlich bewegt bedankte er sich auch bei seinen Feuerwehrkameraden für die Unterstützung in schwerer Zeit. „Durch Krankheitsfälle in der Familie ist mir eine hundertprozentige Ausübung des Amtes als Ortsbrandmeister nicht mehr möglich. Deswegen der Rücktritt“, erklärte er. Dirk Schütte versicherte ihm, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Zum Abschluss bedankte sich Christian Renders mit Blumen bei der Küchencrew für den unermüdlichen Einsatz – danach wurde zum gemeinsamen Abendessen aufgetischt.