Feuerwehr löscht Küchenbrand

Durch den Küchenbrand war Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes stark verraucht. Die Feuerwehr löschte das angebrannte Essen ab und lüftete die Wohnung.

Zwei Bewohner kamen ins Krankenhaus

Mellendorf (awi). Das ging noch einmal glimpflich aus: Die Feuerwehr Mellendorf wurde am Sonnabendmorgen um 4.51 zu einem Küchenbrand in der Bissendorfer Straße alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Fahrzeuges hatten alle zehn Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Aufgrund der starken Verrauchung und den ersten Meldungen über ein bestätigtes Feuer im ersten und zweiten Obergeschoss des Hauses, wurde die Alarmstufe erhöht und die Ortsfeuerwehren aus Wennebostel, Brelingen und Hellendorf zur Verstärkung alarmiert.
Nach Erkundung durch einen Atemschutztrupp konnte zeitnah Entwarnung gegeben werden. Grund für die starke Rauchentwicklung war angebranntes Essen auf dem Herd. Die Reste wurden abgelöscht und im Anschluss das Gebäude vom Rauch befreit. Nach etwa 45 Minuten waren alle Einsatzkräfte wieder einsatzbereit eingerückt. Zwei Bewohner waren sehr stark dem Brandrauch ausgesetzt, wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Wedemark war mit sieben Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften im Einsatz.