Flaue Beteiligung am Negenborner Schützentag

Sieger und Platzierte beim Preis- und Pokalschießen des Negenborner Schützenvereins. Foto: A. Wiese

Schützenverein schont seine Kräfte bewusst für das 100-jährige Bestehen im Jahr 2018

Negenborn (awi). Ein wenig mehr Beteiligung aus der Bevölkerung hätten sich Schützenvereinsvorsitzender Gero Kegel und seine Mannschaft für den Negenborner Schützentag schon gewünscht. Ein Schützenfest wird es bewusst bis zum Jahr 2018 nicht mehr geben. „Wir wollen die Bevölkerung nicht überstrapazieren“, sagte der Vorsitzende am Sonntag beim Schützentag. Doch, dass der so flau frequentiert war, stimmte ihn schon ein wenig nachdenklich, schließlich konnte das Wetter diesmal nicht Schuld sein. Geboten wurden Gegrilltes, Musik, kühle Getränke und jede Menge Gelegenheit zum Klönen. Die Proklamation der Pokalschießen hatten die Schützen ganz bewusst in den frühen Nachmittag verschoben, weil sie zu diesem Zeitpunkt auf ein wenig mehr Zulauf gehofft hatten. Der Pokal des Lichtpunktschießens ging mit 183,4 Ring an Tobias Heine vor Felix Neumann mit 170,5 Ring und Collin Bastian mit 142,4 Ring. Auf Platz vier und fünf landeten Jonas Hagemann und Thor Scharrlmann. Beim Pokalschießen der Jugend mit dem Luftgewehr gab es nur zwei Bewerber. Charleen Neumann setzte sich schließlich gegen Pascal Hagemann durch. Das Damenpokalschießen entschied Hannelore Winkel mit einem Gesamtteilerergebnis von 59,3 für sich. Auf den Plätzen landeten Anneliese Billerbeck, Conny Rieger, Annegret Mente, Marion Behrens, Irmgard Nußbaum, Rita Herrmann, Anika Blanke, Frauke Peters, Hella Heuer und Ellen Meyer. Gestiftet wurde der Pokal zum 40-jährigen Jubiläum der Damenabteilung im vergangenen Jahr von Dirk Meyer und Horst Engelke. Beim Dorfteilerpokalschießen setzte sich das Team Hohes Feld mit Anneliese Billerbeck, Wilfried und Anika Blanke gegen das Team Sattelkammer 2 mit Heinz Dehne, Tanya Rehwinkel und Kalle Herrmann sowie das Team Klosterende mit Hannelore Winkel, Ulrich Winkel und Lothar Krause durch. Dahinter landeten die Teams Jürsenende, Sattelkammer I, Mix und Hannoversche Straße.