Flößer mit neuem Vorstand

Der Vorstand der Flößer (v. l.): Frank Höper, Rolf Pintschovius, Ulrich Berger, Thomas Müller, Norbert Qual und Benjamin Berger.

Jahreshauptversammlung mit Terminplanung

Buchholz. Letzte Woche fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Flößerei Aller-Leine e.V. in der Lindenwirtschaft Buchholz statt. Unter vielen anderen interessanten Tagesordnungspunkten galt es einen neuen Vorsitzenden und einen Schriftführer zu wählen. Nachdem in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im August 2010 beide Posten nicht so schnell besetzt werden konnten wie angenommen wurden der Vorsitz und Schriftführer kommissarisch besetzt. Mit eindeutigen Mehrheiten konnten Norbert Qual (Vorsitzender) und Rolf Pintschovius (Schriftführer) gewählt werden
Mit Qual übernimmt ein fachlich kompetenter Flößer das Ruder. In seiner Antrittsrede eröffnete er den Anwesenden das neue Konzept. Künftig soll zu den Wurzeln des Vereins zurückgekehrt werden, die Traditions- und Kameradschaftspflege im Vordergrund sehen will. So sollen nach Auffassung aller Flößer künftig unter der Woche kein regelmäßiger Floßbetrieb mehr stattfinden. Überwiegend will man an den Wochenenden flößen. Dabei werden zunächst alte Kunden berücksichtigt. Auch sollen Fahrten nur für die Flößer vorbehalten werden, damit die Kameradschaft sich nicht nur auf die Pflichtfahrten beschränkt. Zur ordnungsgemäßen Durchführung einer Floßfahrt ist immer eine Mindestbesatzung von fünf Flößern und ein Käpitänpatentinhaber erforderlich. Erleichterung verschaffte hierbei die Entscheidung der Wasserwirtschaftsbehörden nun auch die Fahrt mit kleinem Patent durchführen zu können. Dieses Patent legten Benjamin Berger, Ulrich Berger und Norbert Qual erfolgreich ab. Qual bedankte sich bei Benjamin Berger, der seit dem letzten Sommer die Geschicke des Vereins erfolgreich in die Hände genommen hatte. Beim anschließenden gemeinsamen Grünkohlessen deutete eine ausgelassene Stimmung auf die Erleichterung der Anwesenden hin. Auch war der Rest des Abends gezeichnet von der Vorfreude auf die kommende Saison mit vereinfachten Bedingungen für die Flößer. Behilflich werden dem Vorstand drei neue Beisitzer sein, die mit Ulrich Berger, Frank Höper und Thomas Müller in ihre Ämter gewählt werden konnten. Der Verein ist jederzeit an neuen Mitgliedern interessiert und würde sich über Neuzugänge freuen.