Forschergeist 2020

Hoppenstedt ermuntert Kitas zum Mitmachen

Wedemark. Wie funktioniert eine Seifenkiste, warum kommt der Strom aus der Steckdose und was passiert auf der Baustelle vor der Kita? Kinder beobachten genau und haben viele Fragen. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Kita-Wettbewerb ‚Forschergeist 2020‘ setzt hier an und will Kinder für das Forschen begeistern und zu nachhaltigem Handeln anregen.
Gesucht wird der ‚Forschergeist 2020‘. Zum fünften Mal sind Erzieher aufgerufen, sich mit Projekten aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu bewerben. Das können Fragestellungen und Entdeckungen zu Naturphänomen oder spannende mathematische, informatische und technische Themen aus dem Kita-Alltag sein.
„Im Kleinen lassen sich viele Phänomene erforschen. Es ist wichtig, dass unsere Kinder spielerisch früh mit Naturwissenschaften und Technik für eine gute MINT-Bildung in Berührung kommen. Der Wettbewerb ‚Forschergeist 2020‘ bietet eine hervorragende Gelegenheit dazu“, motiviert Hoppenstedt Kitas in seinem Wahlkreis zum Mitmachen.
Bis zum 31. Januar 2020 können sich Kitas mit ihrem Projekt bewerben. Die 16 Landessieger erhalten ein Preisgeld von 2000 Euro. Die Platzierten werden im April und Mai 2020 vor Ort ausgezeichnet. Die Preisgelder sind für die MINT-Bildung der prämierten Kitas bestimmt.
Aus dieser Vorauswahl wählt die Stiftung fünf Bundessieger, denen ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 3000 Euro winkt. Die Gewinner auf Bundesebene werden am 24. Juni 2020 in Berlin geehrt. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter www.forschergeist-wettbewerb.de abrufbar.