Fortbildung für Gästeführerinnen in Bissendorf Gemeinde Wedemark will Tourismus aufwerten

Etwa 40 Gästeführerinnen kamen zur Fortbildungsveranstaltung in das Bürgerhaus in Bissendorf. Foto: H.-H. Schröder
Bissendorf (hhs). Am Mittwoch dieser Woche fand eine Fortbildung für die Gästeführerinnen der Region Hannover, aus Hameln und Schaumburg im Saal des Bürgerhauses in Bissendorf statt. Für die Fortbildung der Gästeführerinnen sorgt die Ländliche Erwachsenenbildung Niedersachsen (LEB) zuständig. Zweimal jährlich finden diese Veranstaltungen statt, diesmal war der Altkreis Burgdorf mit der Wedemark an der Reihe. Mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren gekommen. Sie wurden von Brigitte Dörfler, Gästeführerin in Bissendorf herzlich begrüßt.
Zu Beginn führte die Gastgeberin aus, dass der Veranstaltungsort über eine lange Geschichte verfüge. Hier habe früher ein landesherrliches Verwaltungsgebäude, der Amtshof gestanden, von dem aus das hiesige Gebiet verwaltet und schließlich regiert worden sei. „Hier wurde vor Gericht gesessen und hier wurde auch eingesessen“, erläuterte Brigitte Dörfler die damalige Bedeutung des Gebäudes. Der Neubau, der nun hier stehe mit dem Namen Bürgerhaus, stehe somit in direkter Tradition zu seinem Vorgänger in alten Zeiten. Sie bedankte sich für die Unterstützung durch die Gemeinde Wedemark, die diesen Saal zur Verfügung gestellt habe und die Gästeführerinnen nach Möglichkeit unterstütze. Allerdings wünsche sie sich von der Gemeinde Wedemark auch eine offizielle Anlaufstelle für alle Fragen rund um den Tourismus. Sie erinnerte daran, dass vor 21 Jahren die „Gästeführerinnen Burgdorfer Land“ gegründet worden, woraus anschließend ein Pilotprojekt entstanden sei. „Bislang haben wir auf Sparflamme gearbeitet, jetzt gehen wir mit neuem Elan an die Sache“, kündigte sie an.
Als Brigitte Dörfler endete, traf Konstanze Beckedorf ein, die erste Gemeinderätin, in Vertretung des Bürgermeisters, um die Gäste auch im Namen der Gemeinde zu begrüßen. Gäste zu führen heiße auch, die Schönheiten der Gemeinde zu zeigen, sagte sie. Die Zertifizierung der Gästeführerinnen sei dabei eine ganz wichtige Aufgabe, um die Qualität zu sichern. Traditionen zu bewahren, Dinge in die Köpfe der Menschen zu bringen, sei die Aufgabe. Sie dankte den Gästeführerinnen für ihr tolles Engagement in Bezug auf Traditionspflege und Bewusstseinsbildung. Dann die Neuigkeit: Die Gemeinde Wedemark werde den Tourismus aufwerten und in der bald beginnenden neuen Wahlperiode diese Thematik einem Fachausschuss des Gemeinderates zuordnen.
Es folgten die Berichte aus den einzelnen Arbeitskreisen, in denen die Anwesenden ihre Programme inhaltlich vorstellten. Anschließend gab es einen Vortrag zum Thema „FrauenOrte“ und nachmittags hatten Brigitte Dörfler und ihre Kolleginnen drei unterschiedliche Führungen in Bissendorf vorbereitet, eine „up platt“, die zweite eine Kostümführung und die dritte in die Kirche.