Franzosen in der Wedemark

Die Gäste aus Frankreich mit ihren Lehrkräften, Karen Rotter und Tjark Bartels bei der Begrüßung. Foto: A. Wiese

Herzliche Begrüßung der Austauschschüler an der Realschule

Mellendorf (awi). Bürgermeister Tjark Bartels und Schulleiterin Karen Rotter haben am Donnerstagmorgen eine Gruppe französischer Austauschschüler an der Realschule Wedemark begrüßt. Sie freue sich besonders, die Schüler in dem neuen Gebäude der Realschule willkommen heißen zu können, betonte Rotter, und erklärte, neu bedeute in diesem Fall, dass die Realschule sich dieses Gebäude vorher habe mit drei Schulen teilen müssen. Jetzt nutze sie es alleine, es sei viel renoviert und angeschafft worden, freute sich Rotter. Vor den Schülern läge ein spannendes Programm und sie hätten viele Gelegenheiten, ihre deutsche Sprache zu verbessern. Bürgermeister Bartels begrüßte die Schüler ebenfalls in der Wedemark. Er habe selbst gerade einen französischen Gastschüler in der Familie. Dieser sei allerdings mit 16 Jahren schon älter als die hier Anwesenden. Er finde es sehr mutig, in diesem jungen Alter in ein fremdes Land mit einer fremden Sprache in eine fremde Familie zu gehen, betonte der Bürgermeis-ter. Die Gastgeber gäben sich jedoch große Mühe, dass die jungen Franzosen sich wohl fühlen. Bartels berichtete auch von der Partnerschaft der Wedemark mit der französischen Stadt Roye, doch obwohl diese nur rund 80 Kilometer von Raucourt entfernt ist, war den Gäs-ten aus den Ardennen Roye kein Begriff. Als Gastgeschenke erhielten Karen Rotter einen Bildband über die Ardennen und Bartels eine Medaille mit dem Bild eines bekannten französischen Dichters.
Der deutsch-französische Schüleraustausch an der Realschule Wedemark, der 1991 nach einer mehrwöchigen Hospitation der Französischlehrerin Barbara Müller am Collège Sécheret Raucourt in den französischen Ardennen gemeinsam mit der Realschule Wedemark ins Leben gerufen wurde, findet dieses Jahr zum 20. Mal statt. 28 junge Französinnen und Franzosen reis-ten am Dienstag mit den drei begleitenden Lehrkräften Florian Enz, Anmandine Percheron und Joelle Chul an und verbringen eine Woche in der Wedemark in ihren deutschen Gastfamilien.
Die französischen Jugendlichen erlebten bereits den deutschen Nationalfeiertag mit, bekommen an einem Unterrichtsvormittag Einblick in das deutsche Schulsystem, und unternehmen Exkursionen nach Wolfsburg ins Phaeno und in den Hannoveraner Zoo. In den letzten 20 Jahren haben alle Beteiligten – viele Schülerjahrgänge sowie die Französischlehrerinnen und Begleitpersonen – viel Gastfreundschaft erlebt und positive Erfahrungen gemacht, wie auch viele privat weitergepflegte Freundschaften zeigen. Amandine Percheron, die die Gruppe dieses Mal als Lehrerin begleitet, ist selbst eine ehemalige Austauschschülerin des College in Raucourt.