Freiwilligen-Dienste unterstützen

Emma und Paula Luttermann freuen sich auf ihren Einsatz bei Weltwärts und hoffen auf Unterstützung der Wedemärker. Foto: Privat

Emma und Paula Luttermann gehen ins Ausland

Wedemark. Die beiden Abiturientinnen Emma und Paula Luttermann werden nächstes Jahr einen freiwilligen Dienst absolvieren. Für die Projekte suchen sie noch Unterstützung. Wie einige Jugendliche aus der Wedemark werden auch Emma und Paula Luttermann einen Freiwilligendienst im Ausland nach der Schule absolvieren. Beide Dienste finden im Rahmen des Weltwärtsprogrammes statt. Emma wird ein Jahr in dem Dorf Kamieskroon in Südafrika in einer Gemeinde mithelfen, wobei sie hauptsächlich mit der Betreuung der dortigen Kinder beschäftigt sein wird. Paula wird ihren Dienst in dem Dorf Quepos in Costa Rica antreten, in dem sie vormittags in einer Schule und Nachmittags in einer Nachmittagsbetreuung für Kinder und Jugendliche mithelfen wird. Das Weltwärtsprogramm ist ein Lerndienst für junge Erwachsene, der ihnen die Möglichkeit gibt einen Freiwilligen Dienst in einem Land des globalen Südens zu tätigen oder eben andersherum. Das Projekt wird hauptsächlich vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) getragen und gefördert. Koordiniert wird es allerdings von gemeinnützigen Vereinen und Organisationen. Diese kommen auch für 25% (ca.3000€) der Kosten auf. Da diese Vereine gemeinnütziger Natur sind, haben sie kein festes Einkommen und sind auf Spenden angewiesen. Da es den Zwillingen wichtig ist, dass es das Programm, die Organisationen und die Projekte auch in Zukunft gibt, bitten sie um Ihre Unterstützung. Entweder können Spendenbeträge an folgende Konten mit folgenden Verwendungszwecken überwiesen werden: VISIONEERS e. V.
Berliner Sparkasse, IBAN: DE29 1005 0000 0190 6097 70, BIC: BELADEBEXXX, Betreff: Freiwilligendienst Paula Luttermann, Empfänger: Kolpingwerk Deutschland gGmbH
Bank: Kreissparkasse Köln, IBAN: DE40 3705 0299 0000 1025 13, SWIFT-BIC: COKSDE33XXX. Betreff: Spende Freiwilligeneinsatz: Emma Luttermann SA 2 921052.
Oder Interessierte belohnen das Engagement der beiden jungen Frauen mit einem Glas selbst geernteten Honig. Dieser Honig stammt aus der hauseigenen Imkerei, das heißt, er ist in Mellendorf von den eigenen Bienen geerntet. Der gesamte Erlös aus dem Honigverkauf fließt zu gleichen Teilen in die Spendentöpfe der beiden Projekte. Der Honig wird im Gilborn 12 in Mellendorf verkauft.