Gailhofer Feuerwehr sucht weiter Zuwachs

Ortsbrandmeister Heinz Mohlfeld (v.l.) gratuliert Franziska Meier, Daniel Wolff, Ralf Boss und Christine Göing zur Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann bzw. zur Hauptfeuerwehrfrau, Manfred Kober und Gerhard Wrede zu 40-jähriger Mitgliedschaft. Foto: S. Birkner

Kameraden fahren 2012 erstmals Autobahneinsätze

Gailhof (sb). Auf die Freiwillige Feuerwehr Gailhof kommt im Jahr 2012 eine einschneidende Veränderung zu: Die Beteiligung an Autobahneinsätzen. Genau dieser neue Aufgabenbereich war auch das dominierende Thema der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus. Erst ab Mitte des Jahres werden die Gailhofer zu Einsätzen auf der A7 alarmiert werden, das Thema ist aber jetzt schon in den Köpfen der Kameraden. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kahlmeyer attestierte ihnen bei dieser Art Einsatz eine „wichtige Vorarbeiterrolle für die Mellendorfer Wehr“, mit der sich die Gailhofer auch gemeinsam zusammen vorbereiten werden. Er betonte, dass Autobahneinsätze eine besondere Herausforderung für die Kameraden seien und verglich die Rolle der Gailhofer Kameraden mit der seiner Heimatwehr in Berkhof, die ebenfalls auf der A7 im Einsatz ist. In diesem Zusammenhang stellte er eine mögliche Kooperation in Aussicht. Pastor Thomas Hirschberg, der die Funktion des Seelsorgers übernimmt, sprach von der Wichtigkeit „gegenseitiger Wahrnehmung“ und sagte, er strebe eine Harmonie zwischen seelsorgerischer Betreuung und den Kameraden an. Gemeindebürgermeister Tjark Bartels, der auch Grüße vom Rat überbrachte, forderte ein Tempolimit und strikte Geschwindigkeitskontrollen auf dem Wedemärker A7-Abschnitt. „Ziel ist es, den Unfallschwerpunkt zu entschärfen“, sagte er. Christa Goldau drückte als Ortsbürgermeisterin ihre Bewunderung für die aufgebrachte „psychische und physische Kraft“ aus. Neben der konstruktiven Diskussion um den Umgang mit der neuen Aufgabe zog Ortsbrandmeister Heinz Mohlfeld eine positive Bilanz für das abgelaufene Jahr. Unter den 18 Alarmierungen waren 2011 14 Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen. Insgesamt verbrachten die Kameraden 806 Stunden im Dienst. Verteilt auf gerade einmal 16 Aktive stelle das eine ganz erhebliche Leistung dar, wie auch Bartels lobend betonte. Die Gailhofer Feuerwehr umfasst gegenwärtig außerdem 14 Alterskameraden, zwölf Jugendfeuerwehrleute und 60 fördernde Mitglieder.
Ihre wichtige Rolle für die Dorfgemeinschaft unterstrich sie im vergangenen Jahr unter anderem durch ihre Mithilfe beim Jubiläumsschützenfest. Auch ein Boßelausflug in die Feldmark und ein Besuch bei der Feuerwehr in Hannover-Linden gehörten zu den Aktivitäten der Kameraden. Mohlfeld betonte, dass die Wehr weiterhin nach aktiven Feuerwehrleuten sucht, um ihre erfolgreiche Arbeit langfristig zu sichern. Er freue sich über jeden Interessierten, wobei die Kontaktaufnahme natürlich völlig unverbindlich sei. Viele erfolgreiche Jahre in der Feuerwehr haben Gerhard Wrede und Manfred Kober bereits hinter sich. Sie wurden am Freitagabend für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Außerdem vermeldete Mohlfeld die erfreuliche Nachricht, dass vier Aktive einen neuen Dienstgrad erreicht haben. So wurden Christine Göing und Franziska Meier zur Hauptfeuerwehrfrau, Ralf Boss und Daniel Wolff zum Hauptfeuerwehrmann befördert.