Geburtstagskonzert auf dem Markt

Rotkäppchen alias Maria Eilers mit Antje van Leeuwen und Andrea Stegemann vom Team Kultur vor dem Druckluftorchester aus Dresden am Donnerstag auf dem Landmarkt in Bissendorf. Foto: A. Wiese

Zehn Jahre organisiert die Gemeinde die Konzertreihe „Zur Blauen Stunde“

Bissendorf (awi). Wie könnte man den zehnten Geburtstag einer Konzertreihe passender feiern als mit einem musikalischen Event? Und so kamen die Besucher des Landmarktes in Bissendorf am Donnerstagnachmittag in den Genuss der harmonischen Töne des Druckluftorchesters aus Dresden. Das schöpft bei seinen Präsentationen aus einem umfangreichen Repertoire verschiedenster musikalischer Stilrichtungen. Bekannte, beliebte und fast vergessene Melodien werden durch das eigenwillige Instrumentarium „überzuckert und bekommen so ihren einzigartigen Charakter“, wie es Musikmaschinist Peter Till auf seiner Homepage formuliert. Der Erfinder, Erbauer und Bediener in Personalunion ist nicht nur ein Meister im Spiel auf seiner Apparatur, er moderiert auch selbst und nutzte die Gelegenheit, immer wieder auf den Anlass seines Geburtstagskonzerts, nämlich das zehnjährige Bestehen der Konzertreihe bei der Gemeinde hinzuweisen. Mit Fähnchen, Flyern und Programmen komplettierten die Wedemärker Kulturbeauftragte Angela von Mirbach und ihr Team am Donnerstag auf dem Markt Peter Tills Werbeaktion für die Konzertreihe. Gleichzeitig nutzte Maria Eilers die Gelegenheit ihre Dokumentation vorzustellen. Eilers war im Frühjahr als Rotkäppchen mit einem Gugelhupf durch verschiedene Wedemärker Dörfer gezogen, um bei Kaffee und Kuchen herauszufinden, wie es um die Nachbarschaft in der Gemeinde Wedemark steht. Was die Wedemärker selbst sagen, wie sie das Wohnen im Dorf und Zusammenleben mit ihren unmittelbaren Nachbarn erleben. Mit dem Zeichenstift begleitet wurde sie dabei von der Brelinger Malerin Agata Malik. Wer sich für das Büchlein „Rotkäppchen und der Gugelhupf“, in dem auch die acht Gugelhupfrezepte verewigt sind, interessiert, kann sich im Rathaus melden.Sehr gefreut hat sich Wedemarks Kulturbeauftragte Angela von Mirbach über den großen Zuspruch zum Jubiläumskonzert von Helene Blum und Harald Hau-gaard. Hatte doch Helen Blum vor genau zehn Jahren, nämlich ebenfalls am 17. September, 2009 das allererste Konzert dieser von der Gemeinde Wedemark neu etab-lierten Reihe gegeben. Um den Wunsch von Mirbachs erfüllen zu können, exakt am selben Termin ein Konzert im Bürgerhaus in Bissendorf geben zu können, hatten Blum und ihre Band eigens ihre Tour um diesen Termin herum geplant. Die Wedemärker dankten es ihnen mit einem ausverkauften Saal, frenetischem Applaus und bereits der Nachfrage nach dem nächsten Konzert in dieser Besetzung. Abschluss der Jubiläumswoche war gestern Abend das Konzert des Duos Carrousel. Die Gemeinde hatte keine Anstrengungen gescheut, die französische Band endlich einmal engagieren zu können.