Geld- und Sachspenden weiterhin gesucht

In der alten Schule in Wennebostel werden Spenden angenommen und auch an die Geflüchteten aus der Ukraine ausgegeben. Foto: A. Wiese
Wedemark. Wer vom Krieg betroffene Ukrainerinnen und Ukrainer unterstützen möchte, kann weiterhin über die Angebote der Gemeinde Sach- und Geldspenden abgeben. Geldspenden aus der Gemeinde werden noch bis Ende April bei UNICEF gesammelt. Auch Sachspenden werden nach wie vor benötigt. Viele Geld- und Sachspenden sind in den vergangenen Wochen für die vor dem Krieg in der Ukraine geflüchteten Menschen zusammengekommen. „Die Wedemärkerinnen und Wedemärker zeigen sich sehr hilfsbereit und engagiert“, bedankt sich Bürgermeister Helge Zychlinski. „Wir sind beeindruckt von der enormen Solidarität. Ihre Hilfe wird weiterhin benötigt, spenden Sie weiter – denn der Bedarf bleibt akut.“
Wer Geld spenden möchte, kann sich noch immer an der Spendenaktion der Gemeinde bei UNICEF beteiligen – das Spendenziel ist fast erreicht: „10.000 € wollen wir sammeln, 8.500 € haben wir schon zusammen“, freut sich Helge Zychlinski. „Ich bin sicher, den Restbetrag bekommen wir auch noch zusammen.“ Ein direkter Link zur Spendenaktion der Gemeinde Wedemark führt auf die UNICEF-Seite: https://bit.ly/spendeukraine. Der Bürgermeister erläutert: „Wir haben uns entschlossen, diesen Spendenlink bei UNICEF zu erstellen. So fließen die notwendigen Gelder direkt an UNICEF und helfen den hunderttausenden Kindern, die durch den Krieg in der Ukraine bedroht sind – ohne Umwege!“ Die Aktion läuft vorerst bis Ende April. Auch Sachspenden nimmt das breite Unterstützungsbündnis in der Wedemark gerne an: Was benötigt wird, und wann die Spenden angenommen werden, ist jeweils aktuell auf der Internetseite des Bündnisses „Wedemark Hilft!“ https://www.wedemark-ukraine.de/level-2.html nachzulesen.
Die Sachspenden werden an der „Alten Schule“ in Wennebostel, am Rahlfsberg 2, donnerstags von 14 bis 18 Uhr angenommen. Bei Fragen steht das Team der Freiwilligenagentur Wedemark unter Telefon (0 51 30) 97 44 511 oder freiwilligenagentur@wedemark.de zur Verfügung. Einmal wöchentlich wird dort auch ein Hilfsgütertransport in die Ukraine bestückt. Wer vorrangig Kleidung spenden kann, wendet sich am besten an den Treffpunkt „fast geschenkt“, dort werden Kleiderspenden koordiniert. In der Bissendorfer Straße 32, 30900 Wedemark werden Spenden mittwochs zwischen 15 und 17 Uhr angenommen, telefonisch ist der Treffpunkt unter Telefon (0 51 30) 9 75 12 01 erreichbar.