Gelebte Inklusion

Ismail (links), Schüler der Abschlussklasse der Förderschule für geistige Entwicklung, durfte bei Trainer Björn Reiswichi n den Berufsalltag hineinschnuppern. Foto: Privat

Erfolgreiches Projekt der Schule Unter den Eichen mit EASYFITNESS

Mellendorf. Jeden Mittwoch, pünktlich um 13.45 Uhr, nach einer Sporttaschenkontrolle durch Pascal (Turnschuhe, Trinkflasche und ein Handtuch müssen dabei sein), macht sich eine Gruppe der Schule unter den Eichen auf den Weg ins nahegelegene Fitnessstudio „EASYFITNESS“ an der Wedemarkstraße 6.  Für die Gruppe von maximal zehn Schülern und zwei bis drei Begleitpersonen der Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung heißt es nun wieder: Wir trainieren für eine gute Zukunft in der Erwachsenenwelt! Wir sind höflich, nicht zu laut, hören darauf, was der Trainer sagt und geben uns Mühe bei den Übungen. Dadurch trainieren wir unsere Muskeln und werden immer fitter! Eine gehörige Portion Spaß ist natürlich auch dabei und Stolz, dass die „Großen“ so etwas Cooles überhaupt machen dürfen! Das Projekt, das aus dem Bildungs- und Teilhabepaket finanziert wird, gibt es jetzt bereits im dritten Jahr. Die Gruppe wird für die Trainingsstunde überwiegend von Björn Reiswich und Nadja Hinse betreut.Anfangs mussten sich beide Seiten erst einmal „beschnuppern“, aber inzwischen ist es ganz normal geworden, gemeinsam mit den anderen Trainierenden Sport zu machen und alle haben ganz viel Spaß miteinander.
Als Teil des Projektes „Wir schauen uns Berufe an“, durfte Ismail in den Job als Fitnesstrainer hinein schnuppern. Er war mega stolz darauf und hatte viel Spaß dabei, den Trainer Björn ein bisschen in seinem Berufsalltag zu begleiten. Anschließend musste er dann seinen Mitschülern davon berichten. Das Team der Schule Unter den Eichen sagt an dieser Stelle Danke an das Fitnessstudio „EASYFITNESS“ für diese gelebte Inklusion. „Besser geht’s nicht“, sind sich die Abschlussstufenschüler der Schule unter den Eichen einig.