Gemeinde sagt Ehrenamt Danke

Abschlussfoto mit Ausstellern der Ehrenamtsmesse in Mellendorf auf dem Parkplatz des "famila"-Marktes. Foto: E. Rodenbostel
 
Schon zu Beginn der Messe waren viele interessierte Besucher an den über 30 Ständen um sich über die verschiedenen Angebote oder Möglichkeiten für ehrenamtliche Tätigkeit zu informieren. Foto: E. Rodenbostel

Messe präsentiert Vielfalt an Engagement

Mellendorf (er). Ein Tag voller Superlative: großartige Menschen, großartiger Standort, großartiges Wetter. Über 30 Aussteller informierten die Besucher auf der Ehrenamtsmesse am vergangenen Samstag auf dem Parkplatz des famila-Marktes über ihre Angebote. Viele Gruppen, die unter dem Dach der Freiwilligen Agentur im Mehrgenerationenhaus (MGH) am Gilborn 6 ein zu Hause gefunden haben, haben sich präsentiert. Dazu wurden extra zwei Reihen Parkplätze gesperrt. So konnten sich die Pavillons gut in einer Reihe aufstellen.
Von Sportangeboten, Freizeitorganisationen bis zu Selbsthilfegruppen für die unterschiedlichs-ten Krankheiten wurde informiert und über allem stand das Motto der Freiwilligenagentur: „Macht was ihr wollt – wir helfen euch dabei!“ Zum Auftakt der Veranstaltung gab es Gruß- und Dankesworte von Bürgermeister Helge Zychlinski: „Wir sind als Gemeindeverwaltung froh, so viel Ehrenamt zu haben. Die Arbeit, die mit so viel Leidenschaft und Engagement ausgeführt wird, kann nicht durch Hauptamt aufgefangen werden. Im Sinne der Kollegen aus dem Rathaus: Dank an das Ehrenamt!“
Daniel Diedrich, Leiter der Freiwilligenagentur: „Es gibt nichts Kostbareres als Lebenszeit zu verschenken. Eine der wertvollsten Arbeiten, die wir haben.“ Besonderer Dank galt auch der Firma Ebeling für die Bereitstellung der Bühne und Max, der wöchentlich etwa 20 Stunden Technikarbeiten im MGH freiwillig, neben der Vorbereitung für das Abitur, absolvierte. Famila-Leiter Jens Luxat freute sich über die vielen Angebote und wünschte den Veranstaltern einen vollen Erfolg.Zum Beispiel präsentierte sich das Familienzentrum „emilie“. Es bietet ein vielfältiges Angebot für Kinder, Eltern, Großeltern oder Ratsuchende. Hilfe und Tipps gibt es in der Kindertagesstätte St. Georg an der Krausenstraße. Dort gibt es demnächst von Dorothee Pries das Angebot „Kochen wie früher“. Es sollen eine Hochzeitssuppe, falscher Hase oder Senfeier zubereitet werden. Weitere Ideen, wie etwa ein Spanischkurs schon für die Kleinsten, sind im Gespräch. Angebote können gern gemacht werden, bei der Umsetzung hilft Anke Cohrs, Telefon (0 51 30) 6 09 08 41. Die Pfadfinder waren mit einem Informationszelt vertreten. Seit 25 Jahren schaffen sie für über 50 Jugendliche und Kinder Freizeitangebote in der Wedemark und darüber hinaus. Sie treffen sich an der Katholischen Kirche. Es gibt dort vier Gruppen mit jeweils zehn bis 15 Jugendlichen im Alter zwischen sieben und 20 Jahren. Bei der Selbsthilfegruppe pinke Zitronen haben sich junge Frauen zusammengeschlossen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Seit April 2017 wird der Verein von Nicola Jahnke geleitet. Sie treffen sich monatlich und machen viele Aktionen zusammen. Zum Beispiel wird Drachenbootkanu gefahren und in dieser Disziplin waren sie in diesem Jahr dreifacher Europameister. Akut erkrankte treffen sich alle zwei Wochen im Café Mezzo in Hannover. Der Kontakt kann auch über die
E-Mail-Adresse vorstand.pinkezitronen@web.de hergestellt werden. Die DLRG hat sich mit einigen ihrer Aktivitäten vorgestellt. Sie bieten im Sommer zweimal wöchentlich im Spaßbad und im Winter einmal wöchentlich im Hallenbad Schwarmstedt Kurse und Aktivitäten an. Sie geben nicht nur Kurse, sondern besprechen auch Knotentechniken, Eisrettung oder Kartenkunde. Infos können unter Telefon (0 51 30) 9 28 75 80 erfragt werden. Angebote für Suchtkranke sind auch unter dem Dach der Freiwilligenagentur zu finden. Die Freie Selbsthilfegruppe Bissendorf bietet Hilfe bei gemeinsamen Angeboten montags in den Nebenräumen der Mehrzweckhalle in Bissendorf oder außerhalb der Treffen an. Die Suchtkrankenhelferin Christiane Falk ist unter der Nummer (01 72) 9 25 46 58 zu erreichen. Angebote gibt es im MGH jeden zweiten Montag im Monat von 17 bis 18 Uhr. Das Ende der Veranstaltung fand pünktlich mit der Verlosung der Preise statt. Eine Rallye hatte mit mehreren Fragen zu erhöhter Aufmerksamkeit an den Ständen geführt. Nette Worte des Dankes kamen von Daniel Diedrich: „Ich bin so stolz auf euch!“ Für die gesamten Aussteller bedankte sich Anna Beckmann von den Senioren-Engeln bei dem Organisationsteam. Ein gelungener Tag bei sommerlichen Temperaturen ging so zu Ende.