Gemeinde verleiht 13-mal die Ehrennadel

Die Ortsbürgermeister hatten die Vorschläge unterbreitet und durften am Montagabend auch die Urkunden an die Geehrten überreichen: (v. l.) Manfred Hecht, Hartmut Pflüger, Siglinde Lemke, Willi Krökel, Heidemarie Heinzelmann, Susanne Brakelmann, Ella Geier, Rudi Ringe, Gerd Ahsendorf, Hermann Kracke, Gotthelf Schwidurski, Tjark Bartels, Hans-Heinrich Bütehorn, Heiner Ahlvers, Jürgen Benk, Bärbel Abel, Otto Hemme, Waltraud von Blanckenburg, Jürgen Kowahl und Annemarie Buschbaum. Foto: A. Wiese

Bürgermeister Bartels hebt Verdienste der Bürger für die Allgemeinheit hervor

Bissendorf (awi). Zehn Ortsbürgermeister haben sich Gedanken gemacht und in den vergangenen
Monaten verdiente Bürger aus ih-ren Ortschaften für die Verleihung der Ehrennadel vorgeschlagen. Am Montagabend in der Sitzung des Gemeinderates im Bürgerhaus in Bissendorf erhielten nun 13 Wedemärker für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste diese Auszeichnung aus echtem Gold, eigens von einem Juwelier für diesen Anlass gefertigt, wie Bürgermeister Tjark Bartels betonte.
Eine Ehrennadel konnte am Montag noch nicht überreicht werden: Die Auszeichnung von Willi Kuske aus Meitze, der zurzeit erkrankt ist, wird nachgeholt. Bürgermeister Tjark Bartels bedauerte außerdem, dass Hans Klipphahn aus Bissendorf, der auf Grund seiner langjährigen Verdienste als Dorfchronist und für den Schützenverein ebenfalls mit einer Ehrennadel ausgezeichnet werden sollte, im Juni verstorben ist.
Der Bürgermeister begann dem Alphabet nach mit Bärbel Abel aus Gailhof, 1974 Mitbegründerin des Bürgervereins und von 1974 bis 1985 Schriftführerin in dem Verein. Seit der Vereinsgründung betreut sie die Gailhofer Senioren. Außerdem war sie mehr als 20 Jahre im Vorstand des Schützenvereins „Sichere Hand“ Gailhof als Schriftführerin aktiv, betonte der Bürgermeister. Für die Schützen im Einsatz ist auch Heiner Ahlvers. Er ist seit vielen Jahren Vorsitzender des Meitzer Schützenvereins und konnte in dieser Tätigkeit ein Auseinanderbrechen des Vereins verhindern. „Trotz ihrer Krankheit haben sie das Wohl des Vereins vornean gestellt“, lobte Bürgermeister Bartels. Gerd Ahsendorf gehörte dem Vorstand des Elzer Schützenvereins über 25 Jahre an, davon zehn Jahre als zweiter Vorsitzender und 13 Jahre als erster Vorsitzender. „Heute sind sie Ehrenvorsitzender des Vereins“, gratulierte Bartels. Waltraud von Blanckenburg war neun Jahre Mitglied des Seniorenbeirates der Gemeinde Wedemark und davon sechs Jahre Vorsitzende dieses Gremiums, „auf das wir hier in der Wedemark sehr stolz sind“, strich der Bürgermeister heraus. Darüber hinaus habe sie viele Jahre aktiv im Vorstand des Landfrauenvereins Wedemark mitgearbeitet. Annemarie Buschbaum erhielt die Ehrennadel für ihre Verdienste als Initiatorin der Diatage Wedemark, die sie viele Jahre aktiv begleitete und ihre Bilder zur Verfügung stellte. In der Wedemark kenne man sie außerdem als Verfasserin der Chronik von Scherenbostel und der Chronik von Wiechendorf. Hans-Heinrich Bütehorn war von 1976 bis 1982 stellvertretender Ortsbrandmeister und von 1982 bis zum Jahr 2000 Ortsbrandmeister von Elze. Er habe viel für die Dorfgemeinschaft in Elze geleistet und sei heute Ehrenbrandmeister und noch immer für das Wohl der Feuerwehr im Einsatz, so Bartels. Unverzichtbar für Hellendorf sei Manfred Hecht – seit 46 Jahren Mitglied in der Hellendorfer Feuerwehr und dort viele Jahre im Kommando als Gruppenführer tätig. Im Schützenverein ist Hecht seit 42 Jahren Mitglied. Hier bekleidete er die Posten als Kassen-, Jugend- und Schießwart und ist seit 20 Jahren Hausmeister im Dorfgemeinschafts- und Schützenhaus, wo er in dieser Funktion die Schützendienste organisiere und begleite. Heidemarie Heinzelmann habe mit dem Ereigniswald eine ganz besondere Idee ins Leben gerufen und sei unermüdlich bei der Einrichtung, Organisation und Betreuung des Waldes, den sie im Sommer gieße und im Herbst neue Pflanzaktionen anschiebe. Außerdem war Heidemarie Heinzelmann lange Jahre Mitglied des Ortsrates Bissendorf. Otto Hemme hat über viele Jahre die Geschichte von Elze auf hunderten von Seiten im Internet dokumentiert und für die alten Höfe in Elze die Hoftafeln mit der Geschichte des Hofes erstellt. Aktuell ist er als Gästeführer für Elze unterwegs. Ella Geier war von 1976 bis 2008 Vorsitzende des Mellendorfer Singkreises und habe eisern durchgehalten, bis ein Nachfolger gefunden war. Hermann Kracke war von 1983 bis 2008 Ortsbrandmeister in
Meitze.
Auch heute noch, als Ehrenbrandmeister und engagiert er sich in erheblichem Maße für die Dorfgemeinschaft. Sieglinde Lemke aus Wennebostel hob der Bürgermeis-ter besonders hervor: Sie engagiere sich in außergewöhnlichem Maße für die Bedürftigen in der Gemeinde durch ihren Einsatz bei der Langenhagener Tafel mit der einzigen privaten Ausgabestelle. Gotthelf Schwidurski hat erheblich bei der Umsetzung des Geologischen Pfades mitgewirkt.