Gemeinde weist den Weg ohne Umwege zu Fördermitteln

Sie wollen Wege aus dem Förderdschungel zeigen: V.l.: Silke Tobschall, Vertreterin der Gewerbetreibenden in der IBK, MPM und Gewerbezentrum Elze, Wirtschaftsförderer Carsten Niemann, Bürgermeister Tjark Bartels und Katharina Nörthemann von hannoverimpuls. Foto: H. H. Schröder

Informationsveranstaltung für kleine und mittlere Unternehmen

Wedemark (hhs). Die Fördermöglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen sind zahlreich, aber kaum eines dieser Unternehmen hat die personellen Ressourcen, um sich im Dschungel der Förderangebote erfolgreich zurecht zu finden. Deswegen lädt die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wedemark die Unternehmen der Gemeinde zu einem Fördermittel-Beratungstag im Rahmen des Wirtschaftsforums 2011 ein. Die Veranstaltung trägt den Titel „Ziel: Direkt“ und zeigt Wege auf für kleine und mittlere Betriebe, ohne Umwege die wesentlichen Informationen über die Fördermöglichkeiten zu erhalten. Jeder Unternehmer kennt das Problem: Das Dach muss saniert werden, neue Maschinen müssen her, das Unternehmen platzt aus allen Nähten und lässt sich weiter entwickeln. Man weiß, dass es Fördermittel gibt, aber wofür, und wie finde ich den richtigen Ansprechpartner. Bei der Suche nach Problemlösungen steht man einer Vielzahl von Informationen und auch von Institutionen gegenüber. Doch meistens bleibt eine Frage offen: Wer ist der richtige Ansprechpartner? Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt und welche passen für mich? Man weiß, der Weg zur gezielten Beratung in Sachen Fördermittel ist lang, ein Zeitaufwand, den sich insbesondere kleinere Unternehmen nicht leisten können. Deswegen bleiben oft wirtschaftlich sinnvolle Investitionen z.B. in Arbeitsplätze oder Umweltschutz aus, allein aus Zeit- und Ressourcenmangel.
Das will die Gemeinde Wedemark ändern und sie bietet deswegen am 22. November ab 18.30 Uhr im Ratssaal im Bürgerhaus in Bissendorf in Zusammenarbeit mit hannoverimpuls die Informations- und Beratungsveranstaltung unter dem Titel „Ziel: Direkt“ an. Hier soll es alle Informationen zu Fördermitteln ohne Umwege für die Betriebe geben. Dazu sind kompetente Partner als Berater und „Wegweiser“ geladen: Mit im Boot sind die Handwerkskammer Hannover, hannoverimpuls, NBank, Klimaschutzagentur der Region Hannover, die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der Region Hannover, die Hannoversche Volksbank und die Sparkasse Hannover. Alle diese genannten Institutionen sind mit kompetenten Beratern vor Ort. Der Name der Veranstaltung ist Programm: Zuerst stellen die Berater in kurzen Vorträgen die wichtigsten Förderprogramme vor. Danach erhalten Unternehmen aus der Wedemark und Umgebung im persönlichen Gespräch einen aktuellen Überblick und Informationen über Fördermöglichkeiten und -gelder sowie eine Einschätzung und unverbindliche Erstbewertung ihres Vorhabens. Von den verschiedenen Fördermöglichkeiten durch EU, Bund und Land über Energieeffizienzberatung bis hin zu diversen Möglichkeiten der Betriebsmittelfinanzierung - Unternehmer erhalten bei „Ziel:Direkt“ Beratung und Information kostenlos aus einer Hand. Mit dieser Veranstaltung sollen auch ausdrücklich Firmengründer angesprochen werden. In diesen Tagen versendet die Gemeinde Wedemark die Einladungen zu „Ziel: Direkt“ und bittet darin um verbindliche Anmeldung. Es könne aber vorkommen, dass nicht alle potentiellen Interessenten für diese Veranstaltung in den Unterlagen der Gemeinde Wedemark erfasst sind, sagte Wirtschaftsförderer Carsten Niemann gegenüber dem Wedemark Echo. Deswegen bestehe für die nicht Erfassten die Möglichkeit, sich bis zum 18. November anzumelden. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind zu finden unter www.wedemark.de oder unter www.hannoverimpuls,de/zieldirekt.