Gemeinde weitet Angebote aus

Bürgermeister Helge Zychlinski freut sich mit den Mitarbeitern über das erweiterte Angebot für junge Familien. Fluxx Initiatorin Sabine Schrader (zweite von links) arbeitet in der Wedemark mit dem Sachbearbeiter Tobias Baron und der Gleischstellungsbeauftragten Silke Steffen-Beck zusammen. Foto: E. Rodenbostel

Fluxx–Notfallbetreuung für spontane Situationen

Mellendorf (er). Die Projektleiterin Sabine Schrader vom Fachbereich Jugend und Familie der Stadt Hannover erklärte die Angebote der Notfallbetreuung, die jetzt auch, durch die Unterstützung der Gemeinde, in der Wedemark in Anspruch genommen werden können Speziell für hier wohnende oder in der Wedemark arbeitende Menschen, besteht die Möglichkeit, sollte eine Notfallbetreuung nötig werden, die rund um die Uhr erreichbare, zentrale Notrufnummer von Fluxx zu wählen. Vermittelt wird spontane Hilfe für zu betreuende Kinder im Alter von null bis dreizehn Jahren oder für pflegebedürftige ältere Menschen.
Situationen, in denen Fluxx angefragt werden kann sind zum Beispiel akut erkrankte Mütter, Kinder oder pflegebedürftige ältere Menschen. Ein weiterer Grund kann ein Stau auf der Autobahn sein, der verhindert, dass Kinder aus der Tagesstätte abgeholt werden können, Dienstreisen oder einmalige Engpässe in der Familie, Arbeitsspitzen oder berufliche unvorhergesehene Termine. In jedem Fall muss eine nicht planbare Notfallsituation vorliegen. Zwischen 6 und 21.00 Uhr beantworten Mitarbeiter Fragen und vermitteln Hilfen.
Konzipiert wurde das Angebot vor allem für kleine und mittlere Betriebe, um mit einem geringen Einsatz die Schwierigkeiten von alleinerziehenden Mitarbeitern oder Familien mit Mehrbelastung anzuerkennen und zu unterstützen. Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter bei Fluxx werden geschult und nach einem ersten Gespräch und der richtigen Qualifikation bekommen sie einen Ausweis, der ihre Mitarbeit legitimiert. In der Wedemark werden neue Mitarbeiter, die bei Fluxx tätig werden möchten, über die Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte der Gemeinde Wedemark Silke Steffen Beck und dem Leiter der Freiwilligenagentur Daniel Diedrich im Mehrgenerationenhaus informiert.
Fluxx gibt es in Hannover seit fünf Jahren und inzwischen profitieren 80000 Beschäftigte aus der Region Hannover und 270.000 Einwohner aus den elf Regionskommunen von dem Angebot. Dabei sind Beratungen kostenlos und helfen manchmal auf naheliegende Angebote zurück zu greifen. Eine Betreuungsstunde kostet fünf 5 Euro, wenn sich Betriebe dem Projekt anschließen, sind es für deren Mitarbeiter nur drei Euro.
Die Gemeinde Wedemark ist eine der elf teilnehmenden Regionskommunen, deren Bewohner die Fluxx-Serviceleistungen generell in Anspruch nehmen können. Für die Gemeinde entstehen Kosten in Höhe von einem Euro pro Kind, was sich im Jahr auf 3000 Euro beläuft und wie eine zusätzliche Absicherung für Familien in Notfallsituationen gesehen werden kann. Bürgermeister Helge Zychlinski: „Wir bieten damit einen weiteren Baustein zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es wird immer wichtiger als Arbeitgeber gute Netzwerke anzubieten, dies sehen wir als wichtigen Baustein.“ Weiteres Informationsmaterial liegt in der Gemeinde aus und die Notfallnummer für spontane Hilfe ist: 0511 168 32 110.