Gemeindeversammlung in Heilig Geist Schwarmstedt

Kirchengemeinde nimmt Gesprächsangebot der Bistumsleitung zu brennenden Fragen an

Schwarmstedt/Wedemark. Nach dem Weggang ihres Pfarrers Stefan Hesse steht die katholische Kirchengemeinde Heilig Geist Schwarmstedt vor großen Herausforderungen. Derzeit wird die Pfarrgemeinde von Propst Martin Tenge verwaltet. Der Sonntagsgottesdienst ist gesichert. Doch der Weggang des Pfarrers und der Umgang des Bistums mit dieser Situation haben bei vielen Gemeindemitgliedern Fragen aufgeworfen und Gesprächsbedarf aufgezeigt. In einem ersten Schritt soll nun in einer außerordentlichen Gemeindeversammlung mit Propst Tenge am 28. April den Gemeindemitgliedern die Möglichkeit zur Aufarbeitung dieser besonderen Situation gegeben werden.
Mitte Februar diesen Jahres erschütterte die Nachricht vom Weggang ihres Pfarrers Stefan Hesse die katholischen Kirchengemeinden Heilig Geist Schwarmstedt und Sankt Maria Immaculata Mellendorf. Die Entscheidung Hesses, der römisch-katholischen Kirche den Rücken zu kehren und zur altkatholischen Kirche überzutreten, hat bei vielen Gemeindemitgliedern Fragen aufgeworfen, die schon lange unter der Oberfläche brodeln: Warum dürfen Priester in der römisch-katholischen Kirche nicht heiraten? Warum sind Frauen für das Priesteramt nicht zugelassen? Warum bestimmen heute noch hierarchische und nicht demokratische Strukturen den Umgang der Amtskirche mit dem Kirchenvolk? Einigen Kirchenmitgliedern stellt sich angesichts dieser und vieler weiterer Themen gar die Frage: „Warum bin ich trotzdem noch Mitglied dieser Kirche?“ Diesen Fragen steht ein gut funktionierendes und aktives Gemeindeleben vor Ort gegenüber, in dem Gemeindemitglieder eine Gemeinschaft finden, die ihren Glauben mitträgt. Um die katholische Kirchengemeinde vor Ort lebendig zu erhalten und weiter zu entwickeln, sehen es Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand in Schwarmstedt wie auch in Mellendorf hinsichtlich der Situation in der römisch-katholischen Kirche als unerlässlich an, Stimmungen und Gedanken in der Gemeinde aufzunehmen, Fragen zu stellen und darüber ins Gespräch zu kommen.
Bei einer Gemeindeversammlung unter dem Motto „Wo drückt der Schuh? – Fragen, die unter den Nägeln brennen…“ besteht jetzt die Möglichkeit, gemeinsam Antworten zu suchen und Handlungsperspektiven zu entwickeln. Auch weitere Themen wie Gottesdienstzeiten und die bevorstehende Zusammenlegung der beiden Gemeinden Heilig Geist und Maria Immaculata können angesprochen werden. Propst Tenge, Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand laden dazu alle Gemeindemitglieder der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist Schwarmstedt am Sonntag, 28. April, um 10.30 Uhr im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst (Beginn 9.15 Uhr) in das Gemeindehaus ein.
Propst Martin Tenge hatte im Zusammenhang mit den Ereignissen um den Abschied Hesses die Wichtigkeit des Dialoges zwischen Kirchengemeinde und Amtskirche sowie seine Bereitschaft zum Gespräch betont. Als Domkapitular in Hildesheim steht er in engem Kontakt zur Bistumsleitung und kann so die Einschätzung zur Situation der Gemeinde vor Ort direkt übermitteln.
Es besteht die Möglichkeit, dass Gemeindemitglieder ihre persönlichen Fragen im Anschluss an die nächsten Sonntagsgottesdienste, im Büro der Pfarrgemeinde, per Post (Alter Heuweg 12, 29690 Schwarmstedt) oder per E-Mail Hl.Geist.Schwarmstedt@t-online.de schriftlich einreichen. Im Nachgang zu der Gemeindeversammlung ist angedacht, eine Veranstaltungsreihe mit Referenten zu den brisantesten Themen durchzuführen.
Die katholische Kirchengemeinde Wedemark lädt ein zu einem Gemeindeforum am Sonntag, 21. April, um 12.30 Uhr im Karl-Heine-Haus. Hier soll es nach dem Weggang von Pfarrer Stefan Hesse in einem Gespräch mit dem derzeitigen Pfarrverwalter und Mitglied der Bistumsleitung Propst Martin Tenge darum gehen, Stimmungen und Gedanken aufzunehmen, Fragen zu stellen und Antworten zu suchen, Perspektiven zu ermitteln und miteinander ins Gespräch zu kommen.