Gesamte Schülerschaft im Niedrigseilgarten

Lehrerin Doris Kersting und ihr Kollege Günter Brauer spielen gemeinsam mit Tim (v.l.), Murat und Julian das Spiel „von Norwegen nach Grönland“, bei dem es entscheidend auf Teamgeist und Kooperationsbereitschaft ankommt. Foto: S. Birkner

Projektwoche der Berthold-Otto-Schule vornehmlich im Freien

Mellendorf (sb). Ungewöhnlich viele Stunden an der frischen Luft verbrachten in der vergangenen Woche die Schülerinnen und Schüler der Berthold-Otto-Schule. Bei einer fünftägigen Projektwoche bestanden auffallend viele Projekte aus Aktivitäten im Freien. In Gruppen unterteilt erlebten die Berthold-Otto-Schüler so zum Beispiel vier spannende Tage im Wald, von denen zwei von einem Erlebnispädagogen mitgestaltet wurden. Andere Schülergruppen reisten beispielsweise zum Kanufahren an die Leine oder orteten bei einer Stadtrallye in Hannover die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten anhand von Fotos. Eine Aktion, an der nicht nur einzelne Gruppen, sondern zeitversetzt alle Berthold-Otto-Schüler teilnahmen, war der Besuch des Niedrigseilgartens im Bissendorf-Wietzer Heideheim. Wer sich nicht fünf Tage lang nur bewegen wollte, hatte natürlich auch andere Möglichkeiten. Mädchen konnten zum Beispiel an einem Wellness-Kurs teilnehmen. Für die Präsentation der Projektwochenergebnisse am vergangenen Freitag dokumentierten die Schüler das Erlebte fleißig. Es gab also Filme und Fotos zu sehen, außerdem luden die einzelnen Gruppen durch Aktionen zum Mitmachen ein. Beim Schminken oder einem Cocktail hatten die Schüler Gelegenheit, das Erlebte der anderen nachzuempfinden. Zum Programm gehörte auch ein selbst hergerichteter Barfußpfad und der Auftritt einer Trommel-AG.