Geschmiedete Geländer vor und in der Kirche

Pastorin Debora Becker freut sich über die neuen Geländer vor der Kirche. Schmied Jan Gerd Rhenius zeigt das kleine Geländer, das in der Kirche den Aufgang in den Altarraum erleichtert. Foto: Friedrich Bernstorf

Metallgestalter Jan Gerd Rhenius baut drei Eisengeländer für die Brelinger Kirche

Brelingen. Der Weg in die Brelinger Kirche ist jetzt noch leichter. Schmiedeeiserne Geländer helfen vor allem denen, die über den Haupteingang in die Kirche gelangen und auf der Treppe oder auf der barrierefreien schrägen Ebene Halt suchen. Aber auch in der Kirche hilft ein Geländer jetzt, die zwei Stufen zum Altarraum leichter zu bewältigen.
Mit dem Auftrag an den in Brelingen ansässigen Schmied und Metallgestalter Jan Gerd Rhenius hat der Kirchenvorstand zwei Anregungen aufgegriffen, die unabhängig voneinander an das Gremium herangetragen worden waren. Durch einen schriftlichen Hinweis eines früheren Kirchenvorstandsmitgliedes wurde das Geländer in der Kirche angeregt. Das Geländer an der schrägen Ebene vor dem Kircheneingang regte die Besucherin einer öffentlichen Kirchenvorstandssitzung in Oegenbostel an. Ein altes Holzgeländer an der Außentreppe wurde bei dieser Gelegenheit ebenfalls durch ein schmiedeeisernes ersetzt.
Jan Gerd Rhenius stimmte die Gestaltung mit dem Bauausschuss des Kirchenvorstandes ab. Das mehrere Meter lange Geländer außen ist eine traditionelle handwerkliche Schmiedearbeit aus massivem Stahl. Hier wurde weder geschweißt noch geschraubt. Die Stahlteile wurden verzinkt und anschließend schwarz lackiert.